Turnen

Ines Ademmer stellt sich beim TV Warstein nicht zur Wahl

Drei bleiben, eine geht: Während Obersportwart Marius Heppe, Geschäftsführerin Stefanie Erwes und die  zweite Vorsitzende Sabine Kraß (von links) im Vorstand bleiben, stellt sich die Vorsitzende Ines Ademmer (rechts) nicht mehr zur Wahl.

Drei bleiben, eine geht: Während Obersportwart Marius Heppe, Geschäftsführerin Stefanie Erwes und die zweite Vorsitzende Sabine Kraß (von links) im Vorstand bleiben, stellt sich die Vorsitzende Ines Ademmer (rechts) nicht mehr zur Wahl.

Foto: Georg Giannakis

Warstein.   Fünf Jahre dauert die Amtszeit von Ines Ademmer als Vorsitzende des TV Warstein nun bereits an. Am Freitag wird sie ein Ende finden.

„Mich beschleicht jetzt schon ein mulmiges Gefühl, wenn ich an Freitag denke.“ Zum letzten Mal wird Ines Ademmer in ihrer Funktion als 1. Vorsitzende des TV Warstein durch die Generalversammlung des rund 1300 Mitglieder starken Vereins, der 1888 gegründet wurde, führen.

Ademmer hatte schon bei der letzten Zusammenkunft der Mitglieder im Gemeindezentrum St. Pankratius erklärt, dass sie in 2019 endgültig „Platz für etwas Neues machen wolle“. Nun setzt die 50-jährige Warsteinerin ihre Ankündigung in die Tat um. „Ich werde zurücktreten, dieser Schritt ist unumstößlich und wird nun tatsächlich, nach langer Suche nach einem geeigneten Nachfolger, vollzogen“, sagte Ademmer gestern.

Wer in ihre Fußstapfen tritt, wollte die 50-Jährige aber (noch) nicht verraten. „Der Spannungsbogen soll bis Freitag noch ein wenig aufrecht erhalten werden, sonst bleiben die Leute der Versammlung fern, wenn sie es vorher aus der Presse erfahren“, so Ademmer.

Fünf Jahre an der Spitze

Von 2009 bis 2014 2. Vorsitzende, von 2014 bis Februar 2019 1. Vorsitzende: Insgesamt zehn Jahre lang hat Ines Ademmer aktiv an der Spitze des Warsteiner Turnvereins - mit seinen Abteilungen Kinderturnen, Basketball, Leichtathletik, Lauftreff, Männerturnen, Turnen (Gymnastik, Aerobic), Schwimmen, Rehasport, Einradfahren, Volleyball, Badminton und dem Sportabzeichen - mitgewirkt.

Nun zieht die 50-Jährige endgültig einen Schlussstrich unter das Kapitel „Vorstandsarbeit“. Ademmer erklärte auf Nachfrage: „Ich habe das wirklich gerne gemacht, weil mir zum einen unsere Mitglieder, zum anderen der Sport allgemein in unserer Stadt sehr am Herzen gelegen haben bzw. immer noch liegen.“

Doch beruflich bedingt kann Ademmer den Anforderungen, die das Amt der 1. Vorsitzenden/des 1. Vorsitzenden an einen stellt, nicht mehr gerecht werden: „Mir fehlt schlicht und einfach die Zeit, mich mit dem täglichen Vereinsleben auseinander zu setzen.“

Viele Maßnahmen umgesetzt

Unter Ademmers Führung wurden beim TV Warstein in den letzten Jahren viele Dinge angestoßen: Ob der Umbau des Vereinsraumes, die Arbeiten am Schoren-Sportplatz oder die Ausbildung von Übungsleitern: „Gemeinsam haben wir im Team viel erreicht“, lobt Ademmer im selben Atemzug ihre Vorstandskollegen und -kolleginnen.

Die 50-Jährige sieht den Verein für die Zukunft gut aufgestellt: „Da ist mir absolut nicht bange vor. Nicht nur im Vorstand wirken viele fleißige Helfer mit, auch drumherum wird tatkräftig mit angepackt. Der TV Warstein ist ein Verein, indem viel aus der Gemeinschaft heraus erledigt wird.“

Erwes und Heppe bleiben

Sich zur Wiederwahl, im Gegensatz zu Ines Ademmer, stellen sich am Freitag bei der Generalversammlung, Stefanie Erwes als Geschäftsführerin sowie Marius Heppe als Oberturnwart. Ines Ademmer: „Es war wichtig im Vorstand jetzt nicht komplett einen radikalen Schnitt zu machen, sondern weiter auf bewährte Kräfte zu setzen. Die Suche nach einem neuen 1. Vorsitzenden gestaltete sich schon schwierig genug.“ Dieser scheint jedenfalls gefunden worden zu sein. „Mehr möchte ich aber auch noch nicht verraten“, so Ademmer.

Neben den Wahlen (Ademmer: „So etwas ist natürlich immer von Interesse“) erhofft sich der TV-Vorstand auch bei diesen Tagesordnungspunkten erhöhte Aufmerksamkeit von den anwesenden Mitgliedern: So werden Martin Dicke und Jürgen Heppe die in 2018 abgelegten Sportabzeichen verteilen, darüber hinaus werden verdiente Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue ausgezeichnet.

Ehrungen verdienter Mitglieder

Den Programmpunkt „Ehrungen“ schließen die Auszeichnungen verdienter Sportlerinnen und Sportler sowie Mitarbeiter aus dem TV Warstein ab. Die scheidende Vorsitzende abschließend: „Wir hoffen, dass wir zügig durch die Tagesordnung kommen, um den Abend im Anschluss in gemüticher Runde ausklingen lassen zu können.“

Für die 50-Jährige wird es am Freitag sicherlich ein besonderer Abend werden- soviel steht jetzt schon fest.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben