Tennis

Jan-Lennard Struff feiert ersten Titel auf der ATP-Tour

Jan-Lennard Struff und Ben MC Lachlan gewinnen Rakuten Open in Tokio. 

Jan-Lennard Struff und Ben MC Lachlan gewinnen Rakuten Open in Tokio. 

Foto: Hiroshi Sato

Tokio.   Im fernen Asien feiert Jan-Lennard Struff den bislang größten Erfolg seiner Karriere. Das Doppel mit Ben McLachlan ist ein Glücksfall für Struff.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jan-Lennard Struff gewinnt seinen ersten Titel auf der ATP-Tour. Gemeinsam mit dem Japaner Ben McLachlan sicherte sich der Sutttroper Tennisprofi die Trophäe im Doppel-Wettbewerb der Rakuten Open in Tokio. Mit 6:4, 7:5 gewannen Struff und Ben MC Lachlan das Endspiel gegen den Südafrikaner Raven Klaasen und den Australier Michael Venus.

Ein Raunen ging durch die riesige Tennishalle in der japanischen Mega-Metrolpole als Jan-Lennard Struff im zweiten Satz beim Stand von 6:5 für sein Team servierte.

Zwei Asse hatte er bereits geschlagen, ganz zur Freude des Publikums, deren Herzen Struff im Laufe der vergangenen Woche durch seine spektakuläre offensive Spielweise erobert hatte.

Matchball mit Ass verwandelt

Selbst sein ansonsten recht mürrisch dreinschauender Trainer Carsten Arriens stand der Stolz auf seinen Schützling in dieser Sekunde ins Gesicht geschrieben. 40:15 lagen Struff und Ben MC Lachlan, der die Rakuten Open bereits im vergangenen Jahr im Doppel gewann, vorne als Struff zum letzten Mal an diesem Nachmittag den Ball in die Luft warf, mit seinem Schläger kraftvoll beschleunigte und mit einem präzisen Schlag ins rechte obere Eck des T-Feldes schlug.

Matchball Nummer zwei mit einem Ass verwandelt. Das perfekte Ende eines perfekten Turniers. Struff stand die Freude über seinen ersten Titel auf der ATP-Tour, auf Challenger-Level hatte er bereits mehrere Turniere im Einzel und Doppel gewonnen, ins Gesicht geschrieben.

Geduld zahlt sich wieder aus

„Es war eine großartige Woche hier in Tokio, ich liebe die Stadt sehr“, gestand Struff auf der Pressekonferenz nach dem Finale und fügte mit Blick auf seinen Doppelpartner an: „Ich weiß, dass diese Legende hier schon einige Titel gewonnen hat, aber es war mein erster und dass es mir ausgerechnet hier gelungen ist, freut mich sehr.“

Im ersten Satz verlief das Match relativ ausgeglichen, Struff und McLachlan waren das bessere Team, benötigten aber Geduld, bis sie beim Stand von 4:4 das entscheidende Break zum 5:4 holten, bevor beide zum Satzgewinn ausservierten.

Im zweiten Satz waren Klaasen/Venus das druckvollere Team. „Sie haben uns im zweiten Satz stark unter Druck gesetzt. Wir mussten um jeden Punkt kämpfen und hatten am Ende das nötige Glück auf unserer Seite“, resümierte Struff.

115 620 Dollar Preisgeld

Bis zum 5:5 sah alles nach einem Tie Break aus, bevor sich Struff und der in Neuseeland lebende Japanaer Mc Lachlan doch noch zwei Breakbälle erspielten. Den ersten vergaben Struff/McLachlan, nachdem der Japaner einen volley aus kurzer Distanz ins Netz setzte, doch den so genannten „Deciding Point“, der im Doppel bei ATP-Turnieren den Einstand ersetzt, holte Struff für sein Team.

Danach servierte der Suttroper zum Matchgewinn.

Der Sieg bringt beiden en Gesamtpreisgeld in Höhe von 115 620 US-Dollar und 500 Punkte in der Doppel-Weltrangliste ein, die das Duo von Platz 13 auf Platz 11 katapultieren.

Noch nicht für Doppel-Finalturnier qualifiziert

Für einen Platz im Doppel-Finalturnier in London reicht das allerdings noch nicht. Deshalb werden die beiden auch in der kommenden Woche in Shanghai gemeinsam auf dem Platz stehen.

Hier verzichtet Struff sogar auf einem Start im Einzel, um sich aufs Doppel zu konzentrieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben