Tennis

Jan-Lennard Struff zieht locker ins Hamburg-Achtelfinale ein

Jan-Lennard Struff jubelt über seinen Sieg beim Tennis-Turnier in Hamburg. Der Warsteiner steht im Achtelfinale.

Jan-Lennard Struff jubelt über seinen Sieg beim Tennis-Turnier in Hamburg. Der Warsteiner steht im Achtelfinale.

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Hamburg.  Der Warsteiner Tennisprofi Jan-Lennard Struff steht beim Turnier in Hamburg im Achtelfinale. Gegen wen er sich auch revanchierte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jan-Lennard Struff hat nach einer eindrucksvollen Revanche gegen den brasilianischen Qualifikanten Thiago Monteiro das Achtelfinale beim Tennisturnier in Hamburg erreicht. Der 29 Jahre alte Warsteiner gewann am Dienstag in nur 70 Minuten 6:1, 6:3 und steht damit als zweiter Deutscher nach Talent Rudi Molleker bei der traditionellen Sandplatz-Veranstaltung in der Runde der besten 16.

Im Kampf um den Einzug in das Viertelfinale trifft der Weltranglisten-36. aus dem Sauerland nun auf den Karlsruher Yannick Hanfmann oder Pablo Carreno Busta aus Spanien. Eine Runde weiter sind auch der an Nummer eins gesetzte Österreicher Dominic Thiem und Titelverteidiger Nikolos Bassilaschwili aus Georgien.

Revanche für München

„Ich bin sehr happy, wie das Match gelaufen ist. Es war ein sehr guter Auftritt, das habe ich auf keinen Fall so erwartet“, sagte Struff nach dem ersten Match des Tages auf dem renovierten Center Court. Noch Ende April hatte er in der ersten Runde in München 1:6, 1:6 gegen Monteiro verloren. „So vor deutschem Publikum zu verlieren, war nicht so toll. Das wollte ich nicht auf mir sitzen lassen“, sagte Struff. Im ZDF-Interview betonte er: „Vielleicht war ich noch ein bisschen wütend nach der München-Niederlage.“

In Hamburg wird „Struffi“ von seiner Familie begleitet. „Ich habe meine Familie hier und hänge mit denen ein bisschen ab“, antwortete der Sauerländer deshalb auf die Frage, ob er denn auch Zeit habe, mit seinen Davis-Cup-Kollegen etwas „abzuhängen“. Über seinen wenige Monate alten Sohn Henri sagte Struff lächelnd: „Wenn ich ins Hotel komme, ist der Kleine happy. Egal, ob ich gewinne oder verliere.“

Kohlschreiber ausgeschieden

Tags zuvor hatte der 18 Jahre alte Molleker aus Oranienburg durch einen Sieg gegen den zweimaligen Turniersieger Leonardo Mayer aus Argentinien das Achtelfinale erreicht. Ausgeschieden sind dagegen aus deutscher Sicht Philipp Kohlschreiber und Daniel Altmaier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben