Sportpolitik

Rolf Benteler vertritt den Kreis beim DFB-Kongress

Rolf Benteler nimmt am Amateurfußballkongress in Kassel teil.

Rolf Benteler nimmt am Amateurfußballkongress in Kassel teil.

Foto: FLVW

Oestereiden/Kassel.   Seit Freitagmittag läuft der DFB-Amateurfußballkongress in Kassel. Unter den Delegierten sitzt auch ein bekanntes Gesicht aus Oestereiden.

Was bewegt die Basis? Wie kann der Deutsche Fußballbund dem Amateurfußball helfen und welche Sorgen und Nöte plagen die kleinen Vereine? Diese Fragen werden seit Freitag auf dem dritten Amateurfußballkongress des DFB in Kassel diskutiert. Einer der 286 Delegierten, die den Amateurvereinen eine Stimme verleihen sollen, ist Rolf Benteler, Abteilungsleiter der Fußballabteilung des SuS Oestereiden.

Die Bühne ist festlich geschmückt, zahlreiche Tische, fein eingedeckt mit weißen Decken, säumen den Zuschauerraum. An einem dieser Tische findet Rolf Benteler platz. Als einer von acht Vertretern des FLVW hat der Oestereidener die Möglichkeit, sich dort für seine Belange einzusetzen.

„Mein Lieblingsthema ist ja, wann wird gespielt? Tennis wird zum Beispiel gespielt, wenn das Wetter gut ist. Fußball wird immer gespielt, auch, wenn das Wetter schlecht ist. Diese alten Strukturen muss man vielleicht erst einmal überdenken“, erklärt der 47-Jährige.

Tischrunde zu wichtigen Themen

Am Freitagmittag ging der Kongress los. Zunächst wurde es theoretisch. „Wir haben erst einmal viel Zahlenwerk bekommen, damit alle auch auf dem gleichen Stand sind“, sagt Benteler. Danach ging es über in die Gruppenrunden. An den Tischen diskutierten die Teilnehmer ber verschiedene Themen, die die Amateure aktuell bewegen. Vertreter des DFB lauschten dabei den Ausführungen der Amateurvertreter. „Wir wechseln dann immer wieder die Tische, um die Möglichkeit zu haben, uns dort auszutauschen“, erklärt Benteler das Prozedere.

Die ehemalige Nationalspielerin Annike Krahn steht als Ansprechpartnerin für die westfälischen Teilnehmer zur Verfügung und hilft bei der Vermittlung untereinander. „Wir sind dann nur noch eine Nummer. Bei mehr als 260 Delegierten geht das schneller, als wenn die immer die Namen aufrufen“, verrät der Oestereidener.

Die Einladung zum Kongress hat Benteler bekommen, nachdem der SuS Oestereiden einen Vereinsdialog mit Vertretern des Verbandes durchführte. Daran erinnerten sich die Verantwortlichen und fragten den umtriebigen Benteler, ob er als Delegierter mit nach Kassel fahren möchte. „Ich finde die Möglichkeit ganz spannend und nehme gerne teil“, betont der Oestereidener. Neben Benteler ist mit Staffelleiter Dorian Weiß ein weiterer Vertreter aus dem Fußballkreis Lippstadt in Kassel mit dabei.

Dritter Kongress des DFB

Der Kongress in Hessen ist bereits der dritte dieser Art. Vor sieben Jahren fand die letzte Veranstaltung statt. Für den Verband, der oft gescholten wird, den Kontakt zur Basis zu verliehen, soll diese Veranstaltung ein Zeichen sein, um sich wieder der Basis zu nähern.

„Ich hoffe, dass der Verband das ernst meint und sich im Amateurfußball etwas verbessern wird. Der DFB hat in den vergangenen Jahren die Basis immer weiter vernachlässigt und ihnen das Gefühl gegeben, nicht mehr wichtig zu sein. Das kann sich der Verband nicht mehr erlauben und ich hoffe, dass man sich den Problemen auch annimmt und die kleinen Vereine weiter unterstützt“, beschreibt Benteler seine Erwartungshaltung.

Grindel betont Stellenwert

Zumindest gibt DFB-Präsident Reinhard Grindel den Vereinen das Gefühl, begriffen zu haben, wie wichtig die Amateure für den Verband sind. „Der Amateurfußball hat einen so hohen Stellenwert im DFB wie noch nie. Wir im DFB-Präsidium vergessen nicht, wo wir herkommen und vor allem nicht, wo unsere Nationalspieler herkommen“, erklärt der Vorsitzende des größten Sportverbandes der Welt.

Am Sonntag wird Bundestrainter Jogi Löw erwartet. „So wurde es uns erzählt. Aber ich denke mal, dass er sich nur kurz blicken lässt und wir keine Möglichkeit haben werden, mit ihm zu diskutieren“, vermutet Benteler. Ob mit oder ohne Löw: „Das ist ein super Erlebnis“, betont Benteler.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben