Handball-Regionalliga

Sindermann gegen THW Kiel nur Zuschauer

Foto: WP

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf ein paar Minuten hatte er schon gehofft, doch daraus wurde nichts. Im Achtelfinale des DHB-Pokals zwischen dem Zweitligisten ASV Hamm und dem Bundesliga-Spitzenreiter THW Kiel (33:36) blieb Handballer Eric Sindermann nur die Rolle des Zuschauers.

Sindermann, der dank eines Doppelspielrechts auch in das Trikot des Regionalligisten Soester TV schlüpfen darf, wartete 60 Minuten hinter der Bank vergeblich auf seinen Einsatz. Bereits im Vorfeld des Duells in der ausverkauften Sporthalle „Berg Fidel” in Münster hatte sich ASV-Trainer Kay Rothenpieler zurückhaltend geäußert, was Eric Sindermann betraf. So durfte sich der 19-Jährige vor der Partie und in der Halbzeitpause aufwärmen – mehr aber auch nicht. Zu eng war der Spielstand, zu sehr schnupperte der ASV mit der Unterstützung der gut 3000 enthusiastischen Zuschauer an einer Überraschung, als dass Sindermann Pokalluft gegen die „Zebras” gegönnt werden konnte. Außerdem lieferten die ASV-Rückraumspieler Marcus Hock, Sebastian Schneider, Matthias Aschenbroich oder Dainius Skarbalius eine fast perfekte Vorstellung ab. In einer wesentlich besseren Situation befand sich ein anderer ASVer, der in Soest noch bestens bekannt ist. Der Wickeder Dirk Hartmann wechselte vor der Saison aus der Bundesliga vom TuS N-Lübbecke zur Rothenpieler-Sieben, spielte gegen Kiel durch und fühlt sich pudelwohl in Hamm. „Ich hätte auch nach Lemgo gehen können”, sagte Hartmann nach der Partie, „aber da hätte ich noch sehr lange hinter Florian Kehrmann gestanden.” Gegen Kiel traf der baldige Student zwei Mal. „Gegen solche Mannschaften bekommst du nicht viele Chancen auf der Außenposition”, erklärte er. „Aber es ist schon super gelaufen.” Der Meinung schloss sich sein Trainer Kay Rothenpieler, der früher auch für den Soester TV spielte, an. „Wir haben hier Werbung für den Handballsport geboten”, sagte er. Nach dem holprigen Saisonstart hofft er, dass der Schwung vom Pokalknüller mit in die Meisterschaft genommen werden kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben