Fußball

Warsteiner Start macht Lust auf mehr

Freude über das 4:0 durch Marcel Padberg (2.v.r.): die Spieler des TuS Warstein beim 5:0-Sieg im Testspiel gegen Massen.

Foto: Thorsten Heinke

Freude über das 4:0 durch Marcel Padberg (2.v.r.): die Spieler des TuS Warstein beim 5:0-Sieg im Testspiel gegen Massen. Foto: Thorsten Heinke

Warstein/Kallenhardt/Lippstadt.   Eine ansehnliche erste Halbzeit bot Bezirksliga-Absteiger TuS Warstein den Zuschauern beim gestrigen Test gegen die SG Massen (Kreisliga A Unna-Hamm). Der neue Mittelstürmer Roberto Fichera war dabei an den ersten drei Treffern beteiligt. Das 4:0 resultierte aus einem Kopfball des aufgerückten Marcel Padberg (nach Flanke von Kai Menke), für den 5:0-Endstand sorgte der eingewechselte Maik Clasen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine ansehnliche erste Halbzeit bot Bezirksliga-Absteiger TuS Warstein den Zuschauern beim gestrigen Test gegen die SG Massen (Kreisliga A Unna-Hamm). Der neue Mittelstürmer Roberto Fichera war dabei an den ersten drei Treffern beteiligt. Das 4:0 resultierte aus einem Kopfball des aufgerückten Marcel Padberg (nach Flanke von Kai Menke), für den 5:0-Endstand sorgte der eingewechselte Maik Clasen.

Ohne Testspiel-Erfolg blieb am Wochenende Regionalliga-Aufsteiger SV Lippstadt 08.

Fußball, Testspiele: TuS Warstein - SG Massen 5:0 (4:0). Das 1:0 erzielte Roberto Fichera per gefühlvollem Schlenzer bereits in der achten Spielminute. Beim 2:0 und 3:0 spielte der ehemalige Mastholter die Kugel genau in den Lauf von Ahmed Zein Al Dine, der vor dem gegnerischen Tor die Ruhe bewahrte und eiskalt vollstreckte (12./23.).

„Es war teilweise sehr ansehnlich, was wir gespielt haben“, freute sich nachher Trainer Luigi Brusciano über das gute Zusammenspiel seiner Elf.

Nach dem Wechsel nahm Brusciano sechs Änderungen vor. Darunter litt der Spielfluss. So reichte es „nur“ noch zu einem weiteren Treffer durch Maik Clasen (90.).

Fazit von Luigi Brusciano: „Die Neuen haben sich sehr gut eingefügt. Ich bin mit dem Auftakt zufrieden. So kann es weitergehen.“

3:0-Führung verspielt

SV Lippstadt 08 - SpVg. Schonnebeck 3:3 (3:0). Im ersten Testspiel des Wochenendes kamen die Lippstädter zu einem Remis gegen den Essener Oberligisten. Dabei sahen die Zuschauer am Bruchbaum zwei verschiedene Halbzeiten. In der ersten Hälfte führten die Lippstädter nach Toren von Janik Brosch (25.), Fabian Lübbers (30.) und Yannick Langesberg (43.) mit 3:0. In der zweiten Halbzeit war der Spielfluss auf Lippstädter Seiten, auch aufgrund vieler Wechsel, unterbrochen, so dass die Essener noch zu drei Treffern kamen.

„Von der Spielanlage war das äußerst dominant und selbstbewusst. Da haben bereits Automatismen gegriffen und es wurde nach vorne gespielt“, erklärte SV-Trainer Daniel Berlinski. Während des Spiels absolvierten die Ersatzspieler eine schweißtreibende Trainingseinheit.
SV Lippstadt 08 - RSV Meinerzhagen 0:3 (0:2). Am Ende eines intensiven Wochenendes ging den Lippstädtern gegen den Westfalenliga-Aufsteiger die Puste aus. Die Mannschaft von Nuri Sahin, der es sich trotz BVB-Vorbereitung nicht nehmen ließ, nach Lippstadt zu kommen, wirkte frischer und fitter als die Lippstädter, denen mehrere Trainingseinheiten und zwei Testspiele in den Knochen steckten.

„Von unserem Spiel gegen Meinerzhagen bin ich ein wenig enttäuscht. Auch wenn uns intensive Einheiten in den Knochen steckten, war es immer noch ein Gegner, der zwei Klassen tiefer spielt“, war SV-Trainer Daniel Berlinski ein wenig verärgert.
TV Kallenhardt - FC Remblinghausen 4:0 (2:0). Die Kallenhardter Tore gegen den A-Ligisten erzielten Stefan Wietfeld (32./42.), Maik Rösner (49.) und Chris Gaebel (90.). Bei den Gästen musste Trainer Tobias Hasenkämper (ehemals TuS Warstein) auf viele Spieler aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen.
TV Kallenhardt - SV Völlinghausen 2:2 (1:2). Mit Gregor Thielmann im Tor – er soll auf dieser Position dauerhaft, überwiegend in der Reserve, zum Einsatz kommen – hielten die Kallenhardter in der zweiten Hälfte die Null, nachdem sie in den ersten 45 Minuten zweimal durch die Mitte ausgekontert worden waren. Timo Schwarze (13.) und Stefan Wietfeld (69.) trafen für die Gastgeber.

Trainer Domenico Mastropasqua zog nach den beiden Spielen folgendes Fazit: „Es hat sich keiner verletzt, was das Allerwichtigste ist. Und auch unser Neuer, Robert Safradin, hat sich sehr gut eingefügt.“

Hirschberger Sieg in Wennemen

SG Wennemen/Olpe - Hirschberger SV 2:4 (1:0). Nachdem Meyer die Hausherren in Front brachte (23.), drehten Dennis Haase (60./68.), Maximilian Herbst (64.) und Michael Sülzle (74.) das Spiel zugunsten der Gäste. Körner (90.) verkürzte noch einmal für die SG.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik