Fußball-Landesliga

BW Dingden steckt noch im Landesliga-Gewöhnungsprozess

Mathis Schluse (links) reist mit den Kollegen des Neulings BW Dingden am Sonntag zu den VSF Amern.

Mathis Schluse (links) reist mit den Kollegen des Neulings BW Dingden am Sonntag zu den VSF Amern.

Foto: Markus Weissenfels / FUNKE Foto Services

Hamminkeln.  In der Fußball-Landesliga tritt Neuling BW Dingden am Sonntag bei den VSF Amern an. Für die Blau-Weißen ist der Gastgeber eine große Unbekannte.

Vier Tage nach der 1:3-Schlappe gegen den Nachbarn PSV Lackhausen steht Fußball-Landesligist BW Dingden vor der nächsten schweren Aufgabe. Der Aufsteiger ist am Sonntag (15 Uhr) auswärts bei den VSF Amern gefordert. Viel Zeit, um über die jüngste Niederlage nachzudenken, bleibt den Blau-Weißen also nicht.

Trainer Dirk Juch konnte ohnehin schnell einen Haken an die Pleite machen. Zu eindeutig waren die Kräfteverhältnisse im Nachbarschaftsduell verteilt gewesen. „Der PSV war einfach besser und wird in der Verfassung auch oben mitspielen. So weit sind wir noch nicht“, ist sich der BWD-Coach sicher.

BWD hofft Woche für Woche auf Steigerung

Auch, wenn er den kommenden Gegner aus dem Kreis Viersen nur schwer einschätzen kann, so rechnet sich der Übungsleiter aber am Sonntag weitaus bessere Chancen als gegen den PSV aus. Eine einfache Aufgabe erwartet Dirk Juch aber dennoch nicht: „Das ist eine heimstarke Mannschaft, die einen guten Teamgeist hat.“ Viel mehr weiß er nicht über den Gegner, der bereits die neunte Landesliga-Saison in Folge spielt und über weitaus mehr Erfahrung in dieser Klasse verfügt als die Dingdener.

Dies ist kein entscheidender Vorteil, aber dennoch ein bedeutender. Denn die Blau-Weißen müssen sich an die neue Liga derzeit noch gewöhnen. „Es wird ein ganz anderer, schnellerer Fußball gespielt. Für uns geht es darum, uns Woche für Woche zu steigern“, so Juch.

Dingdener Urlaubszeit dauert bis Ende September

Dass der Gewöhnungsprozess etwas länger dauern könnte als normal, liegt an den etlichen Ausfällen, die die Dingdener derzeit zu verkraften haben. In Michael Leyking, Robin Volmering, Gerrit Lange und Tillmann Kruse sind gleich vier Akteure im Urlaub. „Das geht jetzt noch bis Ende September so“, sagt der BWD-Trainer, der zudem auf Felix Leyking (privat verhindert) und die verletzten Kai Fiebig und Alexander Sack verzichten muss.

Positiv stimmt den Trainer, dass Torwart Johannes Buers genau wie Abwehrmann Deniz Tulgay aus dem Urlaub zurück ist und erstmals in der Saison zwischen den Pfosten stehen wird. Hinter dem zuletzt erkrankten Ferhat Cavusman steht noch ein kleines Fragezeichen. „Die Personallage ist nicht gut. Aber da müssen wir jetzt durch“, so Juch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben