Fußball-Kreisliga A

BW Wertherbruch will mit drei Punkten zur Weihnachtsfeier

Mark van Drünen (Mitte) und BW Wertherbruch wollen drei Punkte.

Mark van Drünen (Mitte) und BW Wertherbruch wollen drei Punkte.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Hamminkeln.  Fußball-A-Ligist BW Wertherbruch tritt am Donnerstag bei Westfalia Anholt an. Trainer Olejniczak erwartet einen gefährlichen Gegner.

Auftakt in die Rückrunde: Fußball-A-Ligist BW Wertherbruch muss bereits am Donnerstag um 19.30 Uhr bei Westfalia Anholt antreten. Dabei will BWW an das Hinspiel anknüpfen, dass 3:0 gewonnen wurde.

Trainer Rene Olejniczak erwartet beim Gegner eine offensive Mannschaft, generell schätzt er sie als gute Truppe und sehr gefährlich ein. „Viele fragen sich, warum Anholt nicht weiter oben steht“, so der Coach. Aktuell ist Anholt auf Rang zehn mit 26 Punkten platziert, drei Plätze und zwei Punkte hinter Wertherbruch.

Kompakt stehen

Mit seiner eigenen Mannschaft will Olejniczak kompakt stehen und möglichst versuchen, mit 1:0 in Führung zu gehen. „Dann werden sich Räume für unsere Konter ergeben“, mutmaßt der Übungsleiter. „Anholt ist in der Pflicht, etwas zu tun. Wir werden auf unsere Chancen lauern. Ich bin gespannt, was sie sich einfallen lassen.“ Auch das 0:3 vom Auftakt werden die Gastgeber nicht vergessen haben, glaubt der Trainer.

Die Niederlage (1:2) vom Sonntag beim SV Ringenberg war aus Olejniczaks Sicht sehr ärgerlich. „Wir haben enttäuscht, aber beim Training darüber klare Worte gefunden“, sagt der Coach. „Die Spieler brennen auf Wiedergutmachung.“ Fabian Schweers wird fehlen, Falko Lück (Grippe) ist noch fraglich. Vor der Weihnachtsfeier am Samstag soll dennoch ein Sieg her. „Seitdem ich hier bin, hat das davor immer geklappt“, schmunzelt der Trainer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben