Fußball

Dingden bittet Wesel schon am 14. August zum Derby

PSV-Trainer Björn Assfelder ist mit dem Spielplan sehr zufrieden.

PSV-Trainer Björn Assfelder ist mit dem Spielplan sehr zufrieden.

Foto: Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  Lackhausener reisen am zweiten Spieltag der Fußball-Landesliga zum Nachbarn. PSV-Coach Björn Assfelder ist mit dem Spielplan hoch zufrieden.

Gleich nach dem Dingdener Aufstieg war die Vorfreude auf das Derby schon groß – sowohl bei den Blau-Weißen als auch beim Nachbarn PSV Lackhausen. Die Fans beider Lager müssen nicht lange auf das Duell warten. Bereits am zweiten Spieltag treffen die beiden Fußball-Landesligisten aufeinander. Der jetzt veröffentliche Spielplan gibt Aufsteiger BWD bereits am Mittwoch, 14. August, um 20 Uhr das Heimrecht gegen die Weseler.

„Ich habe mich schon beim Staffelleiter bedankt. Der Spielplan ist wirklich super für uns“, sagt Björn Assfelder. Dabei freut den PSV-Coach vor allem, dass sein Team an den beiden Wochenspieltagen nicht weit reisen muss. „An einem Mittwoch oder Donnerstag 90 Kilometer nach Gladbach zu fahren, das braucht schließlich niemand.“ Zu dem Gastspiel in Dingden, der allerkürzesten Anreise, kommt für die Weseler eine verträgliche Fahrt zu Fichte Lintfort am Gründonnerstag 2020. Gut findet der Übungsleiter auch, dass Lackhausen sowohl am ersten als auch am letzten Spieltag ein Heimspiel hat.

BW Dingden hat es nicht ganz so gut. Die Mannschaft von Dirk Juch startet auswärts beim hoch gehandelten VfR Fischeln und muss auch am Gründonnerstag (9. April) weit zu einem Rückrundenspiel reisen. Vom Mumbecker Bach bis zum Stadion der Holzheimer SG in Neuss sind es über 80 Kilometer.


Die Spiele in der Landesliga-Gruppe 2 mit hiesiger Beteiligung (in Klammern die Rückrundentermine):

Sonntag, 11. August (8. Dezember): PSV Lackhausen – DJK/VfL Giesenkirchen, VfR Fischeln – BW Dingden.
Mittwoch, 14. August, 20 Uhr (15. Dezember): BW Dingden – PSV Lackhausen.

Sonntag, 18. August (9. Februar): PSV Lackhausen – SpVgg. Sterkrade-Nord, VSF Amern – BW Dingden.

Sonntag, 25. August (16. Februar): ASV Süchteln – PSV Lackhausen, BW Dingden – SV Hönnepel-Niedermörmter.

Sonntag, 1. September (1. März): PSV Lackhausen – 1. FC Mönchengladbach, DJK/VfL Giesenkirchen – BW Dingden.
Sonntag, 8. September (8. März): SV Sonsbeck – PSV Lackhausen, BW Dingden – SV Scherpenberg.
Sonntag, 15. September (15. März): PSV Lackhausen – Holzheimer SG, BW Dingden – SpVgg. Sterkrade-Nord.
Sonntag, 22. September (22. März): ASV Süchteln – BW Dingden, SGE Bedburg-Hau – PSV Lackhausen.
Sonntag, 29. September (29. März): PSV Lackhausen – VfL Rhede, BW Dingden – 1. FC Mönchengladbach.
Sonntag, 6. Oktober (5. April): SV Sonsbeck – BW Dingden, TSV Meerbusch II – PSV Lackhausen.
Sonntag, 13. Oktober (Gründonnerstag, 9. April, 20 Uhr): PSV Lackhausen – TuS Fichte Lintfort, BW Dingden – Holzheimer SG.
Sonntag, 20. Oktober (19. April): SC Kapellen-Erft – PSV Lackhausen, SGE Bedburg-Hau – BW Dingden.
Sonntag, 27. Oktober (26. April): PSV Lackhausen – DJK Teutonia St. Tönis, BW Dingden – VfL Rhede.
Sonntag, 3. November (3. Mai): TSV Meerbusch II – BW Dingden, VfR Fischeln – PSV Lackhausen.
Sonntag, 10. November (10. Mai): BW Dingden – TuS Fichte Lintfort, SV Scherpenberg – PSV Lackhausen.
Sonntag, 17. November (17. Mai): PSV Lackhausen - VSF Amern, SC Kapellen-Erft – BW Dingden.
Sonntag, 1. Dezember (24. Mai): BW Dingden – DJK Teutonia St. Tönis, SV Hönnepel-Niedermörmter – PSV Lackhausen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben