Fußball

Abou-Saleh schießt PSV an die Spitze

Der TuS Stockum II um Tolga Ismail

Der TuS Stockum II um Tolga Ismail

Foto: Barbara Zabka

Witten.   Torjäger trifft beim 12:0-Erfolg des neuen Tabellenführer sechs Mal. Türkischer SV patzt schon wieder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem Dutzend Tore hat sich der Portugal SV an die Tabellenspitze der Kreisliga B geschossen. Die Mannschaft von Trainer Ertan Ilce schoss den TuS Stockum II mit 12:0 vom Feld. Sechsfacher Torschütze war dabei Ali Abou-Saleh. Ansonsten gab es für die Wittener B-Ligisten am Sonntag nur einen weiteren Sieg. Der TuS Heven III gewann mit 2:1 beim SC Werne. Eine Minute vor dem Ende erzielte Pascal König den entscheidenden Treffer. Der Türkische SV patzte erneut, kam beim BV Langendreer 07 II nicht über ein 1:1 hinaus. Die erste Niederlage setzte es für den SV Herbede II, der mit 2:4 gegen den VfB Langendreerholz unterlag und damit die Spitze abgab. Die Spiele in der Übersicht:

TuS Heven II - SV Steinkuhl 2:3 (1:2)

Torfolge: 1:0 Karout (9.), 1:1 (20.), 1:2 (31.), 2:2 Eigentor (58.), 2:3 (80.).

Heven startete gut und ging früh durch Wail Karout in Führung. In der Folge wurde die Partie hektischer, was dem Spiel der Hausherren nicht gut tat. Vor der Pause noch drehte Steinkuhl die Partie. Nach dem Seitenwechsel spielten die Wittener wieder besonnener und wurden dafür mit dem 2:2 durch ein Eigentor belohnt. Kurz darauf war der Ball nach einem Kopfball von Christopher Gajewski wohl hinter der Linie – was der Schiedsrichter allerdings nicht so sah. Zehn Minuten vor dem Ende trafen die Bochumer zum Sieg. „Wir haben heute Lehrgeld bezahlt“, befand TuS-Trainer Manfred Knapp.

VfB Annen II - WSV Bochum 1:4 (1:2)

Torfolge: 1:0 Wojciaszek (9.), 1:1 (15.), 1:2 (32.), 1:3 (65.), 1:4 (85.).

Annen war zu Beginn klar besser und erzielte folgerichtig durch Adam Wojciaszek das 1:0. Mit dem Ausgleichstreffer der Gäste gingen bei den Hausherren jedoch die Köpfe nach unten. „So kann man sich als Mannschaft nicht präsentieren. Darüber wird unter der Woche zu reden sein“, resümierte VfB-Trainer Andreas Gräber. Bitter: Keeper Stefan Degner verletzte sich in einem Zweikampf schwer und fällt vorerst aus.

SV La’dreer 04 II - FSV Witten 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Rehkopp (48.), 1:1 (56.).

Schon zum vierten Mal in dieser noch jungen Saison hat der FSV Witten die Punkte geteilt. In Langendreer hätte der Aufsteiger aber mit einer besseren Leistung auch einen Dreier einfahren können. „Aber wir haben uns dem Niveau des Gegners angepasst und katastrophal gespielt“, meinte Co-Trainer Markus Nowak. Den Führungstreffer von Tom Rehkopp glich Langendreer schnell aus. „Danach hatten wir Glück, dass wir nicht noch verloren haben“, so Nowak.

TuS Stockum II - Portugal SV 0:12 (0:3)

Torfolge: Abou-Saleh (6), Merhi, Gibiec, Celen, Pinheiro, Saletovic, Eigentor.

Mit einem wahren Sturmlauf hat der Portugal SV die Tabellenspitze erklommen. Eine Halbzeit lang wehrte die TuS-Reserve sich tapfer. Nach dem Seitenwechsel trafen die Gäste dann aber nach belieben. Vor allem Ali Abou-Saleh war nicht in den Griff zu bekommen – er erzielte sechs Treffer. „Platz eins werden wir jetzt mit Mann und Maus verteidigen“, meinte PSV-Coach Ertan Ilce, der sich darüber freute, dass sein Team hinten die Null hielt. „Dieser Gegner war zwei Nummern zu groß für uns“, gestand indes Stockums Trainer Olaf Spenst ein.

BV La’dreer 07 II - Türkischer SV 1:1 (1:1)

Torfolge: 0:1 Berndl (18.), 1:1 (28.).

Die Wittener kamen zunächst nicht ins Spiel. Erst mit dem Führungstreffer durch Christian Berndl wurde der TSV besser. Daran änderte auch der Ausgleich nichts. Doch die Gäste rannten eine Stunde vergeblich an – der erlösende Siegtreffer wollte nicht fallen. „Wir hatten viele Chancen, haben die Dinger aber einfach nicht gemacht“, sagte TSV-Coach Ahmet Kücük. Ferhat Madendere sah obendrein die gelb-rote Karte.

SV Herbede II - VfB La’dreerholz 2:4 (1:1)

Torfolge: 1:0 Al Bosta (1.), 1:1 (34.), 1:2 (46.), 1:3 (51.), 1:4 (80.), 2:4 (90.).

Jetzt hat es auch den SV Herbede II erwischt. Zwar gingen die Wittener früh durch Nassiem Al Bosta in Führung. Doch Langendreerholz glich nach etwas mehr als einer halben Stunde aus. Ein Doppelschlag kurz nach der Pause bedeutete die Vorentscheidung zugunsten der Bochumer.

SC Werne 2002 - TuS Heven III 1:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 Kulmann (21.), 1:1 (75.), 1:2 König (89.).

Die Hevener haben auf dem schwierigen Platz in Werne einen dreckigen Sieg eingefahren. „Es gab nur lange Bälle, das war wie Ping Pong“, meinte TuS-Trainer Frank Röber. Valerius Kulmann schoss sein Team in Führung und nach dem Ausgleich erzielte Pascal König nach feiner Vorarbeit von Dennis Sonntag eine Minute vor dem Ende den Siegtreffer. „In Summe verdient“, befand Röber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben