Fußball

Aufsteiger aus Witten trotzt Weitmar Remis ab

Danny Kranz (vorne) bejubelt den Ausgleichstreffer von Benjamin Schröder. Kranz hatte mit einer schönen Flanke die Vorarbeit geleistet.

Danny Kranz (vorne) bejubelt den Ausgleichstreffer von Benjamin Schröder. Kranz hatte mit einer schönen Flanke die Vorarbeit geleistet.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Bommern.  Nach dem direkten Wiederaufstieg überzeugt der SV Bommern im ersten Spiel mit einem 2:2 gegen den Vorjahresdritten SC Weitmar 45.

Der Fußball-Bezirksligist SV Bommern 05 hat im Auftaktspiel ordentlich Selbstvertrauen getankt und gezeigt, dass mit dem Aufsteiger aus Witten auch eine Liga höher zu rechnen ist. Die Mannschaft von Trainer Martin Freitas trotzte dem Vorjahresdritten SC Weitmar 45 ein 2:2 (1:1) ab – und sorgte damit für reichlich Frust auf Seiten der ambitionierten Bochumer.

„Wir haben etwas gebraucht, bis wir in der Liga angekommen sind“, meinte Martin Freitas. Bommerns Übungsleiter sah zu Beginn eine nervöse und zum Teil unsichere Mannschaft aus Bommern. Das lag allerdings auch am Gegner. Weitmar, das vom ehemaligen VfL-Profi Axel Sundermann trainiert wird, übte in der Anfangsphase starken Druck aus. „Der Gegner war schon richtig gut“, sagte Freitas. Allerdings überstand Bommern die Drangphase der Gäste zunächst unbeschadet.

Fragwürdiger Handelfmeter für Weitmar

Dann allerdings entschied der Schiedsrichter nach einer unübersichtlichen Situation im Bommeraner Strafraum plötzlich auf Handelfmeter. „So richtig verstanden hat das niemand“, meinte Freitas. Timo Wnuk ließ sich allerdings nicht lange bitten und verwandelte sicher vom Punkt zur Führung für die favorisierten Bochumer. Nach dem Gegentor wankte Bommern kurzzeitig. „Wenn wir Pech haben, bekommen wir in dieser Phase den zweiten und dritten Gegentreffer und dann ist die Messe gelesen“, resümierte Freitas, der aber anmerkte: „Wie die Jungs dann den Hebel umgelegt haben, das macht mich stolz.“

Die Belohnung folgte prompt. Sven Mathea schickte nach einer starken Balleroberung Danny Kranz die Linie entlang. Der Neuzugang flankte butterweich auf Benjamin Schröder und der SVB-Routinier traf per Kopf in den Winkel – 1:1 (42.). „Ein richtig geiles Tor“, befand Freitas. Danach war sein Team gut im Spiel, wenngleich Weitmar nach wie vor die größeren Spielanteile hatte. Bei der erneuten Führung der Bochumer half der SVB allerdings fleißig mit.

Ein eigener Freistoß sollte schnell ausgeführt werden, landete aber in den Füßen des Gegners. Der zeigte sein ganze Klasse, schaltete schnell um und traf zum 2:1 (64.). Freitas reagierte und brachte den schnellen Marcel Berger für Benjamin Schröder. Der Joker war es dann auch, der den entscheidenden Strafstoß herausholte. Sven Mathea blieb cool und markierte den Ausgleich (79.). „Für den Kopf und für die Beine ist das ein gutes und wichtiges Ergebnis“, bilanzierte ein zufriedener Martin Freitas.

SV Bommern 05 - SC Weitmar 45 2:2 (1:1)
SVB:
Gensch, Kranz (77. Roecken), Sell (54. Kozdron), Schröder (65. Berger), Kraus, Marzok, Herbrechter, M. Berghaus, S. Mathea, S. Mathea, P. Berghaus. Torfolge: 0:1 Wnuk (31./HE), 1:1 Schröder (42.), 1:2 Coemez (64.), 2:2 S. Mathea (79./FE).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben