Billard 2. Bundesliga

BCC Witten II holt aus zwei Spielen ein Unentschieden

Simon Blondeel spielte gegen Coesfeld unentschieden und zeigte gegen Xanten seine beste Saisonleistung.

Simon Blondeel spielte gegen Coesfeld unentschieden und zeigte gegen Xanten seine beste Saisonleistung.

Foto: Manfred Sander / Funke Foto Services

Fabian Blondeel behält nach fünf Spielen seine weiße Weste, sein Bruder trumpft gegen die AGB Xanten auf. Und auch der Vater überzeugt.

Witten. Die zweite Mannschaft des BCC Witten rangiert in der 2. Bundesliga Dreiband weiter im Mittelfeld, hat aber den Anschluss an die oberen Ränge etwas verloren. In den Heimspielen gegen die BG Coesfeld (3:5-Niederlage) und den BC AGB Xanten (4:4-Unentschieden) gab’s nur einen Punkt für die Wittener.

Gegen die BG Coesfeld konnte Berkutay Göncüoglu am 4. Brett nach gutem Start in seiner Partie gegen Carsten Lässig nicht zum erhofften Erfolg kommen. Mit 31:36 in den maximalen 60 Aufnahmen in der 2. Bundesliga gingen die Punkte an die Gäste. Am 3. Brett erkämpfte sich Simon Blondeel gegen Jörg Schertl ein 40:40 unentschieden in 52 Aufnahmen. Völlig neben der Spur war an diesem Wochenende Edgar Bettzieche am 2. Brett. Ge-gen den Niederländer Rob Lamboo unterlag er deutlich mit 19:40 in 29 Aufnahmen. Am 1. Brett war Fabian Blondeel erneut nicht zu besiegen. Er setzte sich deutlich mit 40:18 gegen Andreas Niehaus durch, der sicher zu den besten Spielern in Deutschland gehört.

Simon Blondeel zeigt seine beste Saisonleistung

Am Sonntag ging es dann gegen den BC AGB Xanten, den vor diesem Doppelspieltag ungeschlagenen Tabellenführer der Liga. Die Gäste vom Niederrhein hatten allerdings am Samstag ihre erste Saisonniederlage beim Zweiten, dem ABC Merklinde, hinnehmen müssen und ließen auch in Witten einen Punkt liegen. Am 4. Brett unterlag Berkutax Göncüoglu nach gutem Start erneut. Gegen den Niederländer Rudy Gerritsen zog er mit 33:40 in 51 Auf nahmen den Kürzeren. Simon Blondeel am 3. Brett konnte gegen Uwe Arndt seine bisher beste Saisonleistung abrufen und war nach 43 Aufnahmen mit 40:30 Sieger.

Am 2. Brett gab es für Edgar Bettzieche wieder eine klare Niederlage. Mit 19:40 in 31 Aufnahmen behielt der Niederländer Jack van Peer klar die Oberhand. Am 1. Brett behielt Fabian Blondeel auch im fünften Spiel der Saison seine weiße Weste. In einem von Anfang an sehr defensiv geprägten Duell besiegte er Roger Liere mit 40:34 in 38 Aufnahmen und so hatten die Wittener es Vater und Sohn Blondeel zu verdanken, dass die Mannschaft zu einer Punkteteilung kam.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben