DAMENFUSSBALL

Beim SV Bommern rückt die junge Garde ins Blickfeld

Neue Aufgaben warten auf Marla D'Hone (M.) und die Damenmannschaft des SV Bommern 05, die deutlich verjüngt wurde.

Neue Aufgaben warten auf Marla D'Hone (M.) und die Damenmannschaft des SV Bommern 05, die deutlich verjüngt wurde.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Bommern.  Durchs Aufrücken der Bommeraner B-Juniorinnen erhält das Damen-Team des SVB ein ganz neues Gesicht. Die Ferienzeit stört die Vorbereitung.

Sechs Wochen Schulferien? So recht passt das Olaf Kunstmann eigentlich in diesem Sommer gar nicht in den Kram, denn durch die ellenlange Ferienzeit wird die Vorbereitung für die Fußballerinnen des SV Bommern 05 gehörig durcheinander gewirbelt. „Es wird noch ein Weilchen dauern, bis wir den gesamten Kader beisammen haben - optimal ist das sicherlich nicht. Einspielen konnten wir uns da natürlich gar nicht“, so der SVB-Coach.

Die Problematik für das neu formierte Team am Goltenbusch, auf das viele in der bevorstehenden Saison (Start am 25. August beim Ex-Landesligisten SV Eintracht Grumme) ganz besonders interessiert schauen werden: Der Kader für das erste von weiterhin zwei Frauenteams ist deutlich größer geworden, wird zudem auch beträchtlich an Qualität hinzugewinnen, denn der bisherige Nachwuchstrainer Olaf Kunstmann nimmt seine Schützlinge nahezu komplett mit ‘rauf in den Damenbereich. „Dass es dort ein wenig anders zur Sache gehen wird, ist auch meinen Spielerinnen natürlich klar. Sie freuen sich aber auf die neue Aufgabe und wollen alsbald den Grundstein für eine vielversprechende Damenfußball-Zukunft in Bommern legen.

Bezirksliga-Vizemeisterinnen in der weiblichen B-Jugend

Zuletzt beim Testspiel gegen den TuS Rahm (3:1) waren lediglich drei der Juniorenspielerinnen mit im Kader - „alle anderen sind ja noch im Urlaub. Die trudeln jetzt nach und nach ein. Dann können wir uns an die zielgerichtete Arbeit im Training machen“, so Kunstmann. Mit 25 Spielerinnen planen er und Trainerkollege Rainer Studtrucker, die sich gemeinsam ans Werk machen, gewissermaßen aus zwei Teams ein richtig schlagkräftiges zu formen. Dass die jungen SVB-Akteurinnen vor allem spielerisch einziges zu bieten haben, zeigten sie bereits in der zurückliegenden Bezirksliga-Saison bei den B-Juniorinnen. Da wurde Bommern gleich mal Vizemeister, „nach einer hervorragenden Hinrunde war aber nachher ein wenig der Dampf ‘raus“, bilanziert Olaf Kunstmann. Zudem waren die Gegner in der Bezirksliga am Ende gerade gegen Bommern besonders motiviert, „die haben gegen uns ihre besten Mannschaften aufgeboten - eine Woche später liefen dann aber wieder ganz andere Spielerinnen auf“, hat der SVB-Coach recherchiert.

Ob die Bommeraner Fußballerinnen also mittelfristig die Ebene Kreisliga verlassen können, in der es in der anstehenden Saison gleich vier Mannschaften gibt, die lediglich nach dem „Neuner-Modell“ spielen, wird sich zeigen. Olaf Kunstmann jedenfalls ist zuversichtlich, dass seine Schützlinge (im Schnitt nach dem Verlassen des B-Juniorinnen-Bereichs 17 Jahre jung) diesen auch körperlich nicht zu verachtenden Sprung schaffen werden. Nach externen Spielerinnen jedenfalls hat man beim SV Bommern 05 nicht mehr gesucht - der aktuelle Kader gibt genug Qualität her, es den etablierten Teams wie Eintracht Grumme, SV Langendreer 04 oder FC Bochum so schwer wie möglich zu machen. An der Motivation der Grün-Schwarzen wird es kaum scheitern - auch wenn einige davon jetzt noch die letzten Ausläufer der Sommerferien genießen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben