DAMENHANDBALL

Hackerts-Ausfall tut SG ETSV Ruhrtal Witten richtig weh

Verletzte sich im Training am Sprunggelenk: SG-Kreisläuferin Jessica Hackerts (am Ball).

Verletzte sich im Training am Sprunggelenk: SG-Kreisläuferin Jessica Hackerts (am Ball).

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Die SG ETSV Ruhrtal Witten muss ihr erstes Auswärtsspiel in Minden ohne Kreisläuferin und Abwehrchefin Jessica Hackerts bestreiten.

Witten. Die deftige Heimniederlage gegen den ASC 09 Dortmund zum Saisonauftakt haben die Handballerinnen der SG ETSV Ruhrtal so gerade einigermaßen verdaut, da gilt es auch schon den nächsten Rückschlag einzustecken. In der Partie am Samstag (17.30 Uhr) beim HSV Minden-Nord müssen die Wittenerinnen ausgerechnet ohne ihre Abwehrchefin auskommen.

„Jessica Hackerts hat sich im Training ohne Fremdeinwirkung am Sprunggelenk verletzt und fällt vorerst aus. Das ist für uns natürlich ein herber Schlag“, so SG-Trainer Daniel Buff über die nicht nur in der Defensive enorm wichtige Akteurin, die somit auch als wichtige Anspielstation als Kreisläuferin im Angriff fehlen wird. Ihren Posten wird nunmehr Annika Albus übernehmen, die deutlich mehr Spielanteile bekommen dürfte als noch in der Vorwoche gegen Dortmund. „Am liebsten ist es mir allerdings, wenn ich beide dabei habe - vor allem als Gespann in der Deckung, da leisten sie hervorragende Arbeit“, sagt Buff.

Lea Bachmann sagt der SG ab und geht nach Riemke

Ob es so ausgerechnet in Minden das erste Erfolgserlebnis der Saison für die Ruhrstädterinnen gibt? Zumindest ließ der Gastgeber am vergangenen Wochenende aufhorchen durch einen 28:27-Erfolg gegen die SC DJK Everswinkel. „Damit war nicht unbedingt zu rechnen, Everswinkel ist für mich einer der Mitfavoriten“, sagte Daniel Buff. Das Video vom Mindener Sieg hat er sich genau angeschaut und seine Schlüsse für die Vorbereitung daraus gezogen. „Im linken Rückraum sind sie sehr stark besetzt, auch die Gegenstöße - vor allem über die linke Seite - sind gefährlich“, weiß der SG-Coach.

Dass die Wittenerinnen als Außenseiter ins Ostwestfälische fahren, ist für ihn somit eine klare Sache. Dass die SG ETSV Ruhrtal am Samstag ohne Paulina Jasinska (privat verhindert) und weiterhin auch ohne Regisseurin Maike Behler (Fußverletzung) auskommen muss, macht die Situation nicht einfacher. Aus der erhofften Verpflichtung von Ex-BVB-Spielerin Lea Bachmann wurde indes nichts - „sie hat sich für Teutonia Riemke entschieden“, teilte Buff mit. Insofern bleibt es beim aktuellen Oberliga-Kader.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben