JUDO

Hammerlos bei U 21-WM für Annens Jonas Schreiber

Für die SU Annen kämpft Jonas Schreiber (re.) in der Judo-Bundesliga. Am Samstag tritt er bei der Junioren-WM in Marrakesch an.

Für die SU Annen kämpft Jonas Schreiber (re.) in der Judo-Bundesliga. Am Samstag tritt er bei der Junioren-WM in Marrakesch an.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Im Schwergewicht bekommt es Jonas Schreiber (SU Annen) am Samstag bei der Junioren-WM mit dem Russen David Babayan zu tun.

Marrakesch (MAR). „Ich glaube, Jonas wäre auch bei uns am Samstag ganz gerne dabei“, sagt Marcel Haupt, Trainer der Bundesliga-Judoka von der Sport-Union Annen über seinen hoch veranlagten jungen Schwergewichtler mit Blick aufs Endrunden-Turnier in Esslingen. Doch Jonas Schreiber hat an diesem Wochenende noch eine größere Aufgabe vor sich: die U 21-Weltmeisterschaft in Marokko.

„Wir sind seit Mittwoch hier in Marrakesch, die Vorbereitung lief für mich ganz gut“, berichtet der 19-Jährige aus dem Norden Afrikas. Ob er sich die Halle schon angeschaut habe, wo er am Samstag früh morgens ‘ran muss? „Ja, ich war schon da - aber das ist mehr ein überdimensionales Zelt. Auf jeden Fall gut klimatisiert“, flachst Schreiber. Der Oberfischbacher versucht, bis zu seinem Wettkampf keine allzu große Nervosität aufzubauen. „Ich hoffe, ich kann ruhig bleiben bis Samstag - ich muss mich einfach ein wenig ablenken“, sagt Schreiber.

Denn: Bei der Junioren-WM in Marokko ist diesmal die absolute Weltspitze vertreten. „Alles, was Rang und Namen hat - zwei Russen, zwei Georgier, zwei Südkoreaner, dazu ein Japaner. Das wird enorm schwierig“, so der SUA-Kämpfer. Zumal er es mit der Auslosung wie im Vorjahr, als er in Nassau in Runde eins scheiterte, wieder nicht gut erwischt hat. Schreiber muss gegen den starken Russen David Babayan ‘ran - „das ist schon ein Hammerlos, er ist einer der Favoriten“, sagt der Schwergewichtler. Doch wenn er in die Nähe einer Medaille will, muss er auch diese Hürde meistern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben