FUSSBALL

Justin Gruß sichert Remis für TuS Stockum

Den 1:1-Ausgleich für seinen TuS Stockum besorgte Justin Gruß (re.).

Den 1:1-Ausgleich für seinen TuS Stockum besorgte Justin Gruß (re.).

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Bochum.  Zwei Punkte eingebüßt hat Tabellenführer TuS Stockum durch das 1:1 in Langendreer. TuRa Rüdinghausen kommt derweil immer besser in Fahrt.

Spitzenreiter TuS Stockum hat im Kampf um den Aufstieg im Spiel beim BV Langendreer 07 Nerven gezeigt und nimmt mit dem 1:1 (0:1) nur einen Punkt mit aus der Bochumer Vorstadt.

BV Langendreer 07 - TuS Stockum 1:1 (1:0) . „Wir wussten schon vorher, dass wir es mit einem guten Gegner zu tun bekommen würden. Langendreer hat uns das Leben sehr schwer gemacht“, erklärt Stockums Co-Trainer Daniel Bittorf im Anschluss an die Partie. Nach einer halben Stunde ging der Gastgeber nach einem Kopfballtor nach Standardsituation in Führung. „Da haben wir in der Deckung geschlafen, obwohl wir vorher angesprochen haben, dass wir da aufpassen müssen“, so TuS-Coach Bittorf. In der zweiten Halbzeit kam Stockum deutlich besser in die Partie und glich folgerichtig in der 66. Minute durch Justin Gruß zum 1:1 aus. „Daraufhin haben wir die Kontrolle über das Spiel übernommen und uns zahlreiche Großchancen herausgespielt“, so Bittorf.

Da Stockumer aber die nötige Präzision im Abschluss vermissen ließ, blieb es beim Unentschieden. „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre für uns vielleicht noch mehr drin gewesen. Insgesamt können wir aber optimistisch in das Spitzenspiel nächste Woche gegen Annen gehen“, so Stockums Co-Trainer nach der Partie.

Torfolge: 1:0 (33.), 1:1 Gruß (68.).

TuS Hattingen II - TuRa Rüdinghausen 2:10 (0:4). Die Rüdinghauser haben nach einer bisher mäßigen Hinserie einen Befreiungsschlag gelandet und setzten sich mit 10:2 (4:0) bei der Zweitvertretung des TuS Hattingen durch. „Das kommt dabei heraus, wenn man den Gegner nicht unterschätzt und einen konzentrierten Auftritt abliefert“, so Rüdinghausens Trainer Fabian Kordel im Anschluss an die Partie.

Alleine TuRas Jonah Michael Bialowons erzielte gegen den völlig überforderten Gastgeber vier Tore. Fabian Deppe sowie Benedikt Kölsch trugen sich aufseiten der Wittener jeweils zwei Mal in die Torschützenliste ein. Julian Mangerich und Sascha Müller erzielten die weiteren Rüdinghausener Treffer. „Wir hätten auch noch höher gewinnen können. Was mir besonders gut gefallen hat, war, dass alle Tore ausnahmslos herausgespielt waren. Das war wirklich ein guter Auftritt“, resümiert TuRa-Coach Kordel die Partie. Bis zum Winter wollen die TuRaner nun noch reichlich weitere Punkte sammeln.

TuRa-Tore: Bialowons (4), Deppe (2), Kölsch (2), Mangerich und Müller.

Türkischer SV - SV Langendreer 04 0:3 (0:2). Der Türkische SV Witten steckt weiter tief im Abstiegskampf. Die Mannschaft von Trainer Admir Tumbul musste sich im Spiel gegen den SV Langendreer 04 mit 0:3 (0:2) geschlagen geben und steht mit acht Punkten aus 14 Spielen auf Rang 14. Einen Punkt hat der TSV noch Vorsprung auf Relegationsplatz 15, den derzeit der TuS Blankenstein belegt. Nach dem 0:6 in der Vorwoche bei TuRa Rüdinghausen folgte nun der nächste Rückschlag für die Tumbul-Elf. Nach 28 Minuten ging der Gast aus Langendreer mit 1:0 in Front, kurz vor der Pause erhöhten die Bochumer auf 2:0. Auch in der zweiten Hälfte waren die Gastgeber zu harmlos und fingen sich kurz vor Schluss noch das dritte Gegentor.

Torfolge: 0:1 (28.), 0:2 (42.), 0:3 (80.).

SV Herbede - Amac Spor Dahlhausen 1:1 (0:1). Der SV Herbede hat beim 1:1 im Heimspiel gegen Amac Spor Dahlhausen den Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Die Gäste gingen nach zerfahrenem Spielbeginn durch den Ex-Herbeder Ümit Günkaya (29.) per Kopf in Führung. Der SVH ließ sich von dem Rückschlag jedoch nicht aus dem Konzept bringen und lieferte eine kämpferische Vorstellung ab. „Unsere Einstellung hat total gestimmt, wir haben uns in jeden Zweikampf geworfen und den Ausgleich dann damit auch verdient“, so Coach Christopher Pache, der selbst Torschütze des 1:1 in der 63. Minute war. „Wir hatten daraufhin sogar noch mehrere gute Chancen, in Führung zu gehen“ - im Abschluss aber haperte es.

Torfolge: 0:1 (29.), 1:1 Pache (63.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben