RINGEN

KSV Witten II fertigt Kirchlinde locker ab

Technisch überlegener Sieger wurde Wittens Schojah Zaryalay (oben) gegen seinen Kirchlinder Widersacher.

Technisch überlegener Sieger wurde Wittens Schojah Zaryalay (oben) gegen seinen Kirchlinder Widersacher.

Foto: Manfred Sander FUNKE Foto Services GmbH

Der KSV Witten II hat in der Oberliga die Tabellenspitze mühelos verteidigt. Die Gäste vom KSV Kirchlinde waren hoffnungslos überfordert.

Witten. Das seichte Klagelied, welches Arslan Kulakac vor dem Oberliga-Kampf seines KSV Witten II gegen den KSV Kirchlinde angestimmt hatte, war völlig fehl am Platze. Denn mit den erschreckend schwach auftretenden Dortmundern hatte selbst eine ersatzgeschwächte Mannschaft des Aufsteigers keine Mühe, siegte mit 31:2.

Die einzige Niederlage, die es für die Wittener am späten Samstagnachmittag gab, musste Nachwuchsmann Noah Englich einstecken. Im 57-kg-Limit (gr.-röm.) verlor er gegen Kirchlindes Talent Calvin Stiller, gab zwei Mannschaftspunkte ab. Ansonsten war es ein regelrechter Spaziergang für die Kulakac-Schützlinge, die sich offenbar nach der Pleite in Essen-Dellwig nicht noch einmal bezwingen lassen wollten. Immerhin geht es darum, bis zum Ende der Vorrunde Platz eins abzusichern - „die übrigen Kämpfe sollten wir eigentlich gewinnen“, versuchte sich der KSV-Coach mal an vorsichtigem Optimismus.

Bis zur Pause zogen die Wittener Oberliga-Ringer schon auf 13:2 davon. Besonders eindrucksvoll präsentierten sich Jugendringer Gregor Eigenbrodt (61 F), der technisch überlegen gewann, und Nick Jacobs (98 G), der einen lockeren Schultersieg gegen den Jugendlichen Maximilian Ostkamp feierte. Im zweiten Abschnitt bekam dann Szabolcs Hatos-Dragut (86 F) fünf Zähler geschenkt - sein Gegner Karsten Wegner trat gar nicht erst an.

Bemerkenswert: Routinier Erkan Kaymak (80 G), sonst eigentlich Trainer der dritten Mannschaft in der Bezirksliga, half im Kulakac-Team ob der dünnen Personaldecke aus, gewann sein Duell mit dem Ex-Wittener Martin Tasev überraschend, holte einen Teamzähler. Die KSV-Reserve verteidigte so ihren Zwei-Punkte-Vorsprung vor dem TV Essen-Dellwig.

Die Statistik zum Oberliga-Kampf: (57 G) Noah Englich 0:2-PN; (130 F) Denis Nuss 1:0-PS; (61 F) Gregor Eigenbrodt 4:0-TÜPS; (98 G) Nick Jacobs 5:0-SS; (66 G) Andreas Eisenkrein 3:0-PS; (86 F) Szabolcs Hatos-Dragut 5:0-AS; (71 F) Gensche Gereev 4:0-TÜPS; (80 G) Erkan Kaymak 1:0-PS; (75 G) Sali Sezgin Sali 4:0-TÜPS; (75 F) Schojah Zaryalay 4:0-TÜPS.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben