Fußball

Motiejunas rettet TuS Stockum einen Punkt

Sicherte Stockum einen Punkt: Ugnius Motiejunas.

Sicherte Stockum einen Punkt: Ugnius Motiejunas.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

In der Kreisliga A bleibt Stockum Erster – aber der VfB Annen 19 holt auf. Ruhrtal lässt in Langendreer Federn. Herbede schenkt zwei Zähler her.

Witten. Der TuS Stockum hat Verfolger SC Weitmar 45 II auf Distanz gehalten. Ugnius Motiejunas rettete dem Tabellenführer mit einem späten Treffer ein 1:1 (0:1) in Bochum. Am Ende hatte Stockum sogar noch die Chance zum Sieg.

SC Weitmar 45 II - TuS Stockum 1:1 (1:0)

Weitmar legte im Spitzenspiel ein gutes Tempo vor und versuchte den Ligaprimus unter Druck zu setzen. Mit einem Sonntagsschuss an die Latte setzten die Hausherren ein erstes Ausrufezeichen. Wenig später ging die SC-Reserve in Führung. Bei einer Standardsituation wurde der Ball verlängert und am zweiten Pfosten netzte ein Bochumer ein – 1:0 (15.). Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Torchancen waren hüben wie drüben Mangelware.

Im zweiten Durchgang riss Stockum das Geschehen dann an sich. Die Mannschaft von Trainer Marco Held drückte auf den Ausgleich, musste sich aber bis zur 80. Minute gedulden, ehe Ugnius Motiejunas nach Querpass von Justin Gruß zum 1:1 ausglich. In der Schlussphase gelang Stockum fast noch der Sieg, doch ein Schuss von Majid El-Chakif landete nur am Pfosten.

„Wir hätten hinten raus gerne noch gewonnen. Aber wenn man in Weitmar einen Punkt holt, dann muss man zufrieden sein“, resümierte Stockums Spielertrainer Daniel Bittorf. „Wichtig ist, dass unsere Serie gehalten hat“, so Bittorf, der sich über das zehnte Spiel in Folge ohne Niederlage freute.

Tore: 1:0 (15.), 1:1 Motiejunas (80.).

Amac Spor Dahlhausen - VfB Annen 19 1:3 (0:1)

Der VfB Annen 19 hat das Verfolgerduell bei Amac Spor Dahlhausen mit 3:1 (1:0) gewonnen und sich damit in der Tabelle auf den zweiten Rang vorgeschoben. Der Rückstand auf Ligaprimus TuS Stockum beträgt nur noch zwei Zähler. „Das war von der ersten bis zur letzten Minute ein ganz souveräner Auftritt von uns. Mit dem Personal haben wir es richtig gut gemacht“, resümierte ein zufriedener VfB-Trainer Matthias Jabsen.

Denis Vogel eröffnete in bekannter Manier den Torreigen, zog von der Außenbahn ins Zentrum und schloss erfolgreich ab – 1:0 (10.). Yannik Igel legte kurz nach dem Seitenwechsel nach (50.) und Vincent Holthaus machte schließlich nach einem Konter den Sack zu – 3:0 (60.). „Die Jungs haben das sehr konzentriert gespielt“, befand Jabsen.

Tore: 0:1 Vogel (10.), 0:2 Igel (50.), 0:3 Holthaus (60.), 1:3 (90./FE.).

SV Langendreer 04 - DJK TuS Ruhrtal 2:1 (1:0)

Trotz 40 Minuten in Überzahl musste sich die DJK TuS Ruhrtal beim SV Langendreer 04 mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. „Wir haben die erste Halbzeit total verpennt“, gestand Ruhrtals Trainer Maik Knapp. Einzig Keeper Maik Wohlfahrt war es zu verdanken, dass die Wittener zur Pause nur mit 0:1 hinten lagen.

Nach roter Karte wegen Notbremse gegen Langendreer und dem Ausgleich durch Felix Heckmann sprach alles für Ruhrtal. Doch nach einem individuellen Fehler schlugen die Hausherren zurück. Danach lief Ruhrtal an – zu einem Treffer reichte es aber am Ende nicht mehr.

Tore: 1:0 (42.), 1:1 Heckmann (53.), 2:1 (56.).

TuS Hattingen II - SV Herbede 2:2 (0:1)

Der SV Herbede hat es trotz einer 2:0-Führung verpasst, sich etwas von der Gefahrenzone der Kreisliga A abzusetzen. Die Wittener kamen im Kellerduell beim TuS Hattingen II nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. „Wir hatten das Spiel 60 Minuten lang im Griff und haben keine Chance zugelassen“, sagte SVH-Coach Christopher Pache.

Doch nach der 2:0-Führung durch Treffer von Markus Maxellon und Marvin Restel verwalteten die Herbeder das Ergebnis nur noch. Dafür wurden die Wittener mit zwei späten Gegentreffern bestraft. „Am Ende hat auch der 100 prozentige Wille zum Sieg gefehlt“, so Pache.

Tore: 0:1 Maxellon (41.), 0:2 Restel (63.), 1:2 (81.), 2:2 (87.).

TuRa Rüdinghausen - Conc. Wiemelhausen II 7:1 (4:0)

Vielleicht verlegt man bei TuRa Rüdinghausen die Heimspiele nun des Öfteren mal auf einen Freitagabend. Beim 7:1 (4:0) gegen Concordia Wiemelhausen II ließ es die Kordel-Elf nämlich mächtig krachen. Schon nach zwei Minuten traf Fabian Deppe zur Führung, Jonah Bialowons (13., 40,) und Nico Salice (22.) sorgten für eine bereits sehr beruhigende Pausenführung der Wittener, die sich zuletzt sehr wechselhaft präsentiert hatten. Von der Abschlussschwäche der Vorwochen war diesmal nichts zu spüren. Nach Concordias Ehrentreffer legten Niklas Kompalka (62.), Lukas Pölking (64.) und der kurz zuvor eingewechselte Dennis Pleuger (85.) bis zum 7:1 nach.

Tore: 1:0 Deppe (2.), 2:0 Bialowons (13.), 3:0 Salice (22.), 4:0 Bialowons (40.), 4:1 (49.), 5:1 Kompalka (62.), 6:1 Pölking (64.), 7:1 Pleuger (85.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben