Tischtennis 3. Bundesliga

Negativserie setzt BW Annen unter Druck

Oxana Fadeeva und die DJK BW Annen müssen beim SC Niestetal antreten.

Oxana Fadeeva und die DJK BW Annen müssen beim SC Niestetal antreten.

Foto: Bastian Haumann / Funke Foto Services GmbH

Annen.  Nach drei Niederlagen in Folge benötigt Annen dringend einen Sieg. Beim SC Niestetal kann die Mannschaft wieder auf Oxana Fadeeva bauen.

Nach drei Niederlagen in Folge ist der Druck auf die DJK Blau-Weiß Annen gewachsen. Der Drittligist muss dringend punkten, um die Abstiegszone auf Distanz zu halten. Eine Chance dazu bietet sich heute beim SC Niestetal. In dem 10.000-Seelen-Örtchen nahe Kassel soll der dritte Saisonsieg gelingen.

„Das Spiel ist natürlich unheimlich wichtig für uns“, sagt Paulo Rabaça und ergänzt mit Blick auf die aktuelle Negativserie: „seit der Knieverletzung von Tatsiana Bahr haben wir unsere Ziele ein wenig aus den Augen verloren. Wir könnten ganz oben mitmischen, wenn das nicht passiert wäre.“ Annens Geschäftsführer wird die Mannschaft diesmal nicht begleiten, weil er als Schiedsrichter bei den Westdeutschen Meisterschaften im Einsatz ist, drückt aber aus der Ferne die Daumen und gibt sich vorsichtig optimistisch: „Wir sind für das Spiel gut vorbereitet und wollen den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herstellen.“ Die Wittenerinnen bauen in Niestetal neben Oxana Fadeeva auf Ingrida Preidziute, Natalia Zherebina und Jennifer Jäger.

Der SC Niestetal kommt in dieser Saison nicht in Fahrt. Die Gründe für den anhaltenden Misserfolg gleichen denen in Annen. „Niestetal spielt nicht in Bestbesetzung, auch sie müssen wichtige Spielerinnen ersetzen“, erklärt Paulo Rabaça, sieht darin aber keinen Vorteil für das heutige Duell: „Wir dürfen auch den Tabellenletzten nicht auf die leichte Schulter nehmen und müssen mindestens ein Unentschieden holen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben