Breitensport

Neun Wittener Sport-Projekte hoffen auf zahlreiche Spenden

Der TC Hardenstein, hier Melanie Mutschall in einem Bezirksliga-Spiel, möchte Feriencamps anbieten und braucht dafür noch Unterstützung.

Der TC Hardenstein, hier Melanie Mutschall in einem Bezirksliga-Spiel, möchte Feriencamps anbieten und braucht dafür noch Unterstützung.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Witten.  Der TC Hardenstein, der TC Schwarz-Weiß Annen und der TV Durchholz sind nur drei von neun Vereinen, die für ein Projekt Unterstützung brauchen.

Die Volksbank Bochum Witten bietet Sportvereinen wieder eine Möglichkeit, in ihrem Programm „Heimathelden brauchen Möglichmacher“ Spenden für vereinseigene Projekte zu sammeln. Jede Spende bis 100 Euro wird dabei von der Volksbank verdoppelt.

Mit dabei sind Projekte aus Bochum, Herne, Sprockhövel, Wetter und Witten. Im Bereich des Wittener Sports haben sich bisher neun Projekte angemeldet.

Diese neun Wittener Sport-Projekte sind registriert

Die DLRG Witten-Mitte sammelt für persönliche Schutzausrüstungen für drei neu ausgebildete Strömungsretterinnen.

Der TC Rot-Weiß Hardenstein würde in den Sommerferien gerne noch zwei Tenniscamps anbieten und braucht dafür noch Unterstützung.

Der Reit- und Fahrverein Witten benötigt Sponsoren für die Umsetzung der Wittener Stadtmeisterschaften 2020, der TC Schwarz-Weiß Annen für eine neue Heizungsanlage im Clubhaus. Die alte Anlage ist älter als 35 Jahre alt, zwar noch betriebsbereit, muss durch die Energiesparverordnung aber stillgelegt werden. Eine Eigenfinanzierung ist nicht möglich.

Die Sport-Union Annen sammelt für neue grüne und rote Judomatten. Die aktuellen sind für Wettkämpfe nicht mehr zugelassen.

Der Förderverein des Kanu Clubs Witten möchte das Geld in die Ausbildung und Förderung der Jugendleiter fließen lassen. Denn die derzeitige Jugendabteilung soll in einzelne Altersklassen neu organisiert werden.

Der Förderkreis des Ruder-Clubs Witten möchte sich ein Ruder-Ergometer anschaffen, um auch im Winter täglich trainieren zu können.

Der TV Durchholz hofft auf ein Zwölf-Meter-Sprungboden für das Kinder- und Jugendturnen und der Bürgerschützenverein Witten auf zwei Simulatoren, damit auch Kinder unter zwölf Jahren die Technik des Sportschießens erlernen können.

Gespendet werden kann auf der Homepage: www.heimathelden-brauchen-moeglichmacher.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben