Ringen

Niederlagen für KSV Witten II und Sport-Union Annen

Obenauf blieb Annens Vladimir Tumparov (rot) in seinem Kampf gegen Khizar Idigov. Trotzdem verlor die SUA das Duell gegen gegen die KSK Konkordia Neuss II und damit die Tabellenführung in der Landesliga.

Obenauf blieb Annens Vladimir Tumparov (rot) in seinem Kampf gegen Khizar Idigov. Trotzdem verlor die SUA das Duell gegen gegen die KSK Konkordia Neuss II und damit die Tabellenführung in der Landesliga.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Die ersten Niederlagen der Saison kassieren der KSV Witten II und die SU Annen - den Gruppensieg behalten aber beide im Auge.

Essen/Witten. Eine Ergebniskrise ist das noch lange nicht - auch wenn sowohl der KSV Witten II als auch die Sport-Union Annen an diesem Kampftag die erste Niederlage der Saison haben einstecken müssen. Bei der KSV-Reserve war damit sogar spekuliert worden. In der Bezirksliga indes behalten die jungen Wittener ihre blütenreine Weste.


Oberliga:
TV Essen-Dellwig - KSV Witten II 29:10. Diese deutliche Niederlage beim ärgsten Konkurrenten im Kampf um den Gruppensieg können die Wittener Ringer allemal verschmerzen. „Wir werden da mit einer ganz jungen Truppe antreten – ergänzt mit ein paar älteren Kalibern“, hatte KSV-Trainer Arslan Kulakac zuvor schon angekündigt. Er machte keinen Hehl daraus, dass Essen-Dellwig in der Hinrunde mit einer arg dezimierten, völlig chancenlosen Mannschaft zur Wittener Saisoneröffnung erschienen war und den Ruhrstädtern somit ein wenig die Laune verhagelte – trotz der turmhohen Sieges.

Also gab’s nun die Quittung für Essens Ringer. Der KSV hatte ohnehin nur neun Aktive an Bord, ließ die Klasse bis 66 kg (Greco) frei. Zudem zog sich Kulakac selbst den blauen Ringer-Einteiler an, gab aber seinen 75-kg-Vergleich (Greco) mit Alex Winke schon vorab auf. Zehn Punkte waren damit schon mal futsch. Zehn weitere kamen hinzu, weil die Nachwuchsleute Vatan Ülger (71 F) und Alexander Boric (80 G) auf Schultern verloren. Auch die Routiniers Bahaddin Tasdemir (98 G; gegen den Ex-Wittener Björn Holk) und Christian Baumjohann (130 F) gingen leer aus, ebenso wie Denis Nuss (86 F). Blieben noch drei Duelle, die an den KSV gingen. Noah Englich (57 G) punktete doppelt, Gregor Eigenbrodt (61 F) holte drei Zähler und Khalid Omarzy (75 F) durch einen Schultersieg deren fünf. In der Tabelle bleiben die Wittener (12:2-Punkte) vor Dellwig, die restlichen drei Duelle dürfte man wieder in der gewohnten Besetzung angehen und ohne große Probleme nach Hause bringen.


Landesliga : SU Annen - KSK Konkordia Neuss II 17:20. In einem packenden Duell kassierte die Sport-Union zwar die erste Saisonniederlage und belegt vorerst nur noch den zweiten Platz hinter Bezwinger Neuss, doch die Mannschaft von Trainer Thorsten Busch hat nach wie vor alle Chancen auf den Gruppensieg. Die Hinrunden-Begegnung mit der Konkordia-Reserve hatte man mit 20:16 gewonnen.

Die 66-kg-Klasse (Greco) blieb bei der SUA frei, das war schon mal ein Handicap für die Hausherren. Die denkbar schlecht starteten, als sowohl Maxim Skrypka (57 G; technisch unterlegen im Jugend-Duell gegen Albert Nakaev) als auch Jens Steffen (130 F; gegen Schamil Kasumov) verloren. Vladimir Tumparov (61 F) und Christian Zuhr (98 G) brachten Annen mit ihren Kantersiegen nach dem 0:11-Rückstand aber bis zur Pause wieder auf 10:11 heran.

Drei weitere Duelle aber gingen für die Wittener verloren. Alexander Klemenz (86 F) war gegen Ex-Bundesliga-Athlet Erich Marjalke chancenlos, Sebastian Klusak (Greco) und Yves-Heiko Gies (Freistil) gaben die 75-kg-Begegnungen ab. Auf der anderen Seite reichte es aber nur noch zu einem knappen Punktsieg für Sultan Sulimani (71 F) sowie zu einem Disqualifikations-Erfolg für Sergiy Skrypka (80 G). Mit einem Erfolg am Freitag (18. Oktober) beim AC Köln-Mülheim II wollen die Annener nun wieder aufschließen zum aktuellen Spitzenreiter aus Neuss.

Bezirksliga: KSV Kirchlinde II - KSV Witten III 24:36. Gerade mal fünf Ringer bot Wittens Drittvertretung um das Trainerduo Mirko Englich/Erkan Kaymak beim KSV Kirchlinde II auf – aber das langte dennoch zum 36:24-Auswärtserfolg. Drei kampflose Siege gingen an Kirchlinde, zudem verlor KSV-Youngster Tim Oberboßel (75 kg) zweimal.

Justus Eigenbrodt (57 kg), Arthur Eisenkrein (66 kg), Mert Tasdemir (86 kg) und Nick Jacobs (98 kg) sammelten in ihren Freistil- bzw. Greco-Duellen 36 Zähler, 20 davon gab’s für vier Schultersiege. Die Hinrunde schließt der KSV Witten mit 12:0-Punkten makellos ab, ärgster Verfolger ist der KSV Jahn Marten (10:2).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben