RINGEN

Oberliga-Primus KSV Witten II erwartet TSG Herdecke

KSV-Talent Kutkagan Öztürk (li.) könnte auch am Samstag gegen Herdecke wieder eine Bewährungschance erhalten.

KSV-Talent Kutkagan Öztürk (li.) könnte auch am Samstag gegen Herdecke wieder eine Bewährungschance erhalten.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Die Oberliga-Ringer des KSV Witten II wollen ihre makellose Bilanz auch am Samstag daheim gegen die TSG Herdecke ausbauen.

Witten. Für die Ringer-Teams des KSV Witten 07 stehen am Samstag Nachbarschaftsduelle an. In der Oberliga trifft Tabellenführer Witten auf die TSG Herdecke, das Bezirksliga-Team hat es mit dem KSV Hohenlimburg zu tun.

Die nach wie vor ungeschlagene Oberliga-Staffel von Coach Arslan Kulakac ist um 19.30 Uhr (Ostermannhalle) auch gegen die Herdecker klar favorisiert. Gleichwohl hat die TSG einige starke Akteure in ihren Reihen, darunter in der 57 kg-Klasse den Ungarn Szabolcs Lakatos, der in seinen drei Begegnungen 13 Punkte sammelte. Auch der Ex-Wittener Haideftos Kamtsioris und Andrej Kiselev spielen in der 75 kg-Kategorie in beiden Stilarten eine gute Rolle in der Liga. Gleiches gilt für den Ex-Essener Nils Holk in den Klassen 86 bzw. 98 kg.

Vor allem auf Wittens 57-kg-Ringer (voraussichtlich Arthur Eisenkrein) dürfte Schwerstarbeit zukommen. Aber auch in den meisten anderen Gewichtsklassen müssen die Wittener Akteure wie Youngster Gregor Eigenbrodt mit durchaus heftiger Gegenwehr rechnen.

Bereits um 17.30 Uhr hat an gleicher Stelle die ebenfalls ihre Tabelle anführende „Dritte“ des KSV die Zweitvertretung des KSV Hohenlimburg zu Gast, die noch ohne Sieg da steht und mit zwei anderen Teams das Tabellenende der Bezirksliga ziert. So ist auch hier der gastgebende KSV eindeutiger Favorit gegen einen Gegner, dessen Mannschaft - das verbindet die beiden Rivalen - beinahe durchweg aus jungen Nachwuchsringern gebildet wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben