FUSSBALL

Schon das sechste Remis für den SV Bommern

Brachte seinen SV Bommern in der Schlussphase mit 3:2 in Führung: Marcel Herrmann (vorne li.).

Brachte seinen SV Bommern in der Schlussphase mit 3:2 in Führung: Marcel Herrmann (vorne li.).

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Einen 0:2-Rückstand macht der SV Bommern gegen Harpen wett. Am Ende reicht aber eine eigene 3:2-Führung nicht zum zweiten Sieg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bommern. Die Remiskönige der Bezirksliga haben wieder zugeschlagen. Schon zum sechsten Mal gab’s am Sonntag eine Punkteteilung für den SV Bommern 05 - für den diesmal sicherlich mehr drin war, denn gegen den TuS Harpen schenkte man beim 3:3 (0:2) in der Schlussphase noch eine Führung her.

Allerdings können die Wittener auch kaum unzufrieden sein mit dem Erreichten gegen eine spielstarke Harpener Mannschaft, denn die lag nach gut einer Viertelstunde sogar schon mit 2:0 in Front. „Die Tore haben wir uns mehr oder weniger selbst ‘reingetan“, ärgerte sich Benjamin Schröder, der den verhinderten SVB-Trainer Martin Freitas auf der Bank vertrat.

Schwere individuelle Fehler vor den ersten Gegentreffern

Beim 0:1 (7.) patzte Christian Köhn folgenschwer, beim 0:2 (17.) sah Jonathan Marzok nicht gut aus. Anfangs der zweiten Hälfte hatten die Wittener dann Glück, dass es nicht ein drittes Mal schepperte. Wieder war die Defensive ein wenig gedankenlos, doch Keeper Sven Kozdron parierte einen Harpener Alleingang sehenswert. „Vielleicht war das der Weckruf für uns“, so Schröder. Denn fortan spielte der SV Bommern wesentlich besser.

Mit einem direkt verwandelten Freistoß sorgte Marzok für den 1:2-Anschlusstreffer (61.), nur sechs Minuten später markierte Joker Nicholas Schmitz („eine echte Belebung für unser Spiel“) das 2:2. Auf einmal lief es beim Aufsteiger - von der Verunsicherung der ersten 60 Minuten war nicht mehr viel zu sehen.

In der 81. Minute landete ein verlängerter Eckstoß irgendwie bei Marcel Herrmann, der den Ball zum 3:2 über die Linie drosch. Jetzt waren die Bommeraner nah dran am zweiten Saisonsieg, doch in der 84. Minute kassierten die Gastgeber durch einen abgefälschten Schuss noch das 3:3. Die Chance zum Siegtreffer in der Schlussminute vergab der Tabellenvorletzte. Schröder: „Das Remis war am Ende gerecht.“

SVB: S. Kozdron; Köntker, Köhn, D. Mathea, S. Mathea, Marzok, Sell (59. Schmitz), L. Kozdron, Zeko (76. Roecken), Kranz (46. Chau), Herrmann. Torfolge: 0:1 (7.), 0:2 (17.), 1:2 Marzok (61.), 2:2 Schmitz (67.), 3:2 Herrmann (81.), 3:3 (84.).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben