FUSSBALL

Selbst eine 2:0-Führung bringt SV Bommern nicht ins Ziel

Durfte erst in den letzten 18 Minuten ‘ran: Bommerns Michael Kraus (vorne re.).

Durfte erst in den letzten 18 Minuten ‘ran: Bommerns Michael Kraus (vorne re.).

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Bochum.  Eine gute Halbzeit beim VfB Günnigfeld reicht dem SV Bommern 05 nicht - aus einer 2:0-Führung wird so noch eine 2:3-Pleite. Und der letzte Platz.

Was für ein bitterer Tag für den Bezirksligisten SV Bommern 05. Der Tabellenvorletzte hat sich beim VfB Günnigfeld sehr gut präsentiert, verspielte aber dennoch eine 2:0-Führung und stand am Ende beim 2:3 wieder einmal mit leeren Händen da. Zum Abschluss der ersten Saisonhälfte stürzten die Grün-Schwarzen somit wieder ab auf den letzten Tabellenplatz.

Benjamin Schröder, der Martin Freitas an der Linie vertrat, rang nach dem Schlusspfiff ein wenig um Worte: „Jede Woche lobt uns der Gegner für unser gutes Spiel. Das hilft uns aber nicht weiter, wenn wir uns nicht endlich für unsere Leistung belohnen.“ Auf dem Günnigfelder Rasen traten die Bommeraner sehr selbstbewusst auf. Das sah alles schon besser als als in den letzten Wochen, zumal der Aufsteiger auch kaum Chancen zuließ. Allerdings wurde es nach gut 20 Minuten doch brenzlig, denn nach einem Handspiel von Christian Köhn zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Günnigfelds Schütze aber versagten die Nerven.

Gens und Herrmann bringen die Wittener in Führung

Kurz vor der Pause gelang den Bommeranern ein Doppelschlag. In der 42. Minute erreichte ein langer Ball von Valentino Zeko passgenau Alexander Gens. Der umkurvte den VfB-Schlussmann und drückte den Ball über die Linie. Zwei Minuten später verlängerte Simon Roecken einen Freistoß per Kopf auf den zweiten Pfosten, wo Marcel Herrmann nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte - 2:0. Somit hatten die Gäste allen Grund, selbstbewusst in die zweite Halbzeit zu gehen. Allerdings fiel schnell der Anschlusstreffer für den VfB durch Fabrice Meinert, als die SVB den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam.

Das brachte die Gäste nicht aus dem Rhythmus. Vielmehr hatte der SVB noch weitere Möglichkeiten. Roecken hatte das 3:1 auf dem Fuß, und auch Herrmann hätte das dritte Tor erzielen können. Stattdessen aber kassierten die Gäste in der 62. Minute den Ausgleich, erneut hieß der Torschütze Fabrice Meinert. Dieser war es auch, der sieben Minuten vor dem Ende das Günnigfelder 3:2-Siegtor markierte.

SVB: S.Kozdron; Köhn (88. Sell), Köntker, Hofmann (85. Schmitz), Roecken (72. Kraus), Marzok (64. M. Berghaus), S. Mathea, D. Mathea, Zeko, Gens, Herrmann. Torfolge: 0:1 Gens (42.), 0:2 Herrmann (44.), 1:2 (51.), 2:2 (62.), 3:2 (83.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben