FUSSBALL

SV Bommern empfängt Wiemelhausen im Pokal

Mischa Berghaus (li.) und der SV Bommern treffen in der zweiten Pokalrunde auf Concordia Wiemelhausen.

Mischa Berghaus (li.) und der SV Bommern treffen in der zweiten Pokalrunde auf Concordia Wiemelhausen.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

In der zweiten Kreispokalrunde hat es der SV Bommern mit Westfalenligist Wiemelhausen zu tun. Auch der TSV Witten zieht einen dicken Brocken.

Witten. Aus Sicht der heimischen Fußballclubs ist die erste Runde des Kreispokal-Wettbewerbs abgeschlossen. Lediglich eine Partie zwischen zwei Bochumer Teams war bis gestern Abend noch offen. Erfreuliche Bilanz bislang: Acht Wittener Teams sind weiterhin im Pokal vertreten.

Ein Freilos in der ersten Runde hatten die beiden

Bezirksligisten TuS Heven 09 und SV Bommern 05 sowie der VfB Annen 19 (A-Kreisliga). Dieses Trio wird nun in Runde zwei ins Geschehen eingreifen. Einen ganz dicken Brocken haben dabei die Bommeraner erwischt, die es mit Westfalenligist Concordia Wiemelhausen zu tun. Der TuS Heven stellt sich bei Arminia Bochum vor, während der VfB Annen bei Vorwärts Kornharpen ‘ran muss.

Auch der Türkische SV hat es besonders schwer, denn die Mannschaft von Coach Admir Tumbul ist Gastgeber für die DJK TuS Hordel (Westfalenliga). Der Hammerthaler SV empfängt den Nachbarn Hedefspor Hattingen. Mit Freilosen bedacht wurden hingegen der SV Herbede, TuRa Rüdinghausen und die DJK TuS Ruhrtal, die somit allesamt schon die dritte Runde erreicht haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben