Fußball Kreispokal

SV Herbede will im Kreispokal den Kopf frei bekommen

Laurenz Engelbrecht und seine Herbeder wollen gegen Kaltehardt in die vierte Pokalrunde einziehen.

Laurenz Engelbrecht und seine Herbeder wollen gegen Kaltehardt in die vierte Pokalrunde einziehen.

Foto: Biene Hagel / Funke Foto Services

Witten.  SVH-Trainer plant gegen den Bezirksligisten TuS Kaltehardt keine personellen Experimente. Eine neue Option bietet ihm sich aber wohl.

Das Pokalspiel am Dienstagabend gegen den Bezirksligisten TuS Kaltehardt (19.30 Uhr, Am Herbeder Sportplatz) ist für den SV Herbede eine gute Möglichkeit den verschenkten Sieg beim TuS Hattingen II (2:2) aus den Köpfen zu bekommen.

„Wir wollen ein offenes Spiel und natürlich wollen wir gewinnen“, sagt Herbedes Trainer Christopher Pache, der gegen Kaltehardt wohl auf eine ähnliche Startelf setzen wird, wie zuletzt in der Kreisliga A. „Vielleicht ändern wir auf ein, zwei Positionen etwas, aber insgesamt werden wir nicht viel wechseln. Es gibt da keine Experimente.“

Wichtige Leistungsträger fehlen weiterhin

Verletzungsbedingt muss Pache weiterhin auf wichtige Stützen der Mannschaft verzichten. Leonard Putz, Daniel Peter und Cihan Tasbas stehen nicht zur Verfügung. „Vielleicht können wir aber auf Lukas Pörtner zurückgreifen, das würde uns gut tun“, so Pache.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben