FUSSBALL

Türkischer SV Witten verpasst nächsten Dreier

Nur ein 2:2 erreichten Musa Colak (re.) und der Türkischen SV beim TuS Blankenstein in Hattingen.

Nur ein 2:2 erreichten Musa Colak (re.) und der Türkischen SV beim TuS Blankenstein in Hattingen.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services GmbH

Der Türkische SV hat gegen TuS Blankenstein lange den zweiten Saisonsieg im Visier, muss sich dann aber mit einem 2:2 zufrieden geben.

Hattingen. Einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasste der Türkische SV im Kellerduell mit dem letztjährigen Tabellendritten vom TuS Blankenstein. Man trennte sich mit einem mageren 2:2 (1:1).

Bereits nach 18 Minuten gab es für die Hattinger Gastgeber Grund zum Jubeln. TSV-Spieler Mehmet Günay lenkte das Runde ins eigene Gehäuse - 1:0. Doch die Gäste rafften sich auf und erspielten sich immer mehr Torchancen. In der 36. Spielminute belohnte sich der TSV dann in Person vom Öguzhan Bulbui mit dem 1:1-Ausgleichstreffer.

Nach dem Seitenwechsel schien Trainer Admir Tumbul die richtigen Worte in der Halbzeitpause gefunden zu haben, denn seine Mannschaft agierte nun besser und zielstrebiger. Top-Törjäger Lendrit Imeri sorgte dann mit seinem siebten Saisontreffer für die verdiente 2:1-Führung (58.). Zwar erspielten sich die Wittener weiter Torchancen, konnten diese aber nicht in etwas Zählbares ummünzen. Die Gastgeber kamen immer wieder gefährlich vor das Tor von Keeper Yunus Yasar, der dann in der 78. Spielminute durch den Ausgleichstreffer von Tobias Scholz hinter sich greifen musste - 2:2. Damit verpassten es die Wittener, Boden auf die Blankensteiner gutzumachen. Mit einem Sieg hätte man den Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz auf sechs Punkte ausbauen können. Der TSV belegt mit dem 2:2 weiterhin den 13. Tabellenplatz (sechs Punkte; 19:44-Tore) und sammelt weiter fleißig seine Punkte, um den direkten Abstieg irgendwie vermeiden zu können.

Torfolge: 1:0 (18., Eigentor), 1:1 Bulbui (36.), 1:2 Imeri (58.), 2:2 (78.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben