HANDBALL

TuS Bommern nimmt Aufsteiger Ahlen sehr ernst

Spielmacher und einer der Haupttorschützen beim TuS Bommern: Markus Schmitz (li.) ist ein wichtiger Faktor beim Spitzenreiter.

Spielmacher und einer der Haupttorschützen beim TuS Bommern: Markus Schmitz (li.) ist ein wichtiger Faktor beim Spitzenreiter.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Bommern.  Bei der Ahlener SG II muss der TuS Bommern am Sonntag ‘ran. Für den Trainer ist das letzte Spiel indes noch längst nicht abgehakt.

Nach dem siebten Sieg im siebten Punktspiel könnte es Ingo Stary ganz generös auch ein wenig ruhiger angehen lassen beim Verbandsliga-Spitzenreiter TuS Bommern. Doch der Trainer denkt überhaupt nicht daran, den Fuß vom Gas zu nehmen. Bevor seine Mannschaft am Sonntag (17.30 Uhr) ihr Gastspiel bei der Ahlener SG II antritt, beschäftigt Stary noch immer der alles andere als überzeugende Auftritt gegen Westfalia Hombruch.

Eigentlich hatte der TuS-Coach den 29:26-Erfolg gegen die unbequemen Dortmunder ja schon am Dienstag im Training eingehend mit seinem Team analysieren wollen. „Aber da hatten wir nur sechs Mann - das hatte also wenig Sinn“, ließ der Bommeraner wissen. Folglich wollte er mit seinen Schützlingen in der Donnerstags-Einheit die Szenen aufarbeiten, die ihm nicht gefallen hatten. „Da dreht es sich allein um unseren Angriff“, so Stary. Wieder mal krittelte er am Tempospiel seiner bislang mit makelloser Bilanz durch die Liga gerauschten Mannschaft herum, aber auch der aufgebaute Angriff war für ihn Anlass, nicht zur Tagesordnung überzugehen.

Ahlen II holt Siege gegen Schalksmühle und Siegen

„Jeder in der Liga wird gegen uns richtig Gas geben. Wir sind der Tabellenführer - da sind alle Gegner besonders motiviert und wollen uns die erste Niederlage beibringen“, sagt der 34-Jährige. Auch die Zweitvertretung der Ahlener SG werde da keine Ausnahme machen, auch wenn der Aufsteiger bislang erst vier Punkte gesammelt habe. Zuletzt siegten die Ahlener in Schalksmühle, zuvor punkteten sie daheim gegen Siegen doppelt.

Natürlich werde Ingo Stary im Gespräch mit seinen Spielern auch auf die Besonderheiten im Spiel der ASG-Reserve eingehen - „aber wohl eher nur kurz“. Vor allem das Kreisläuferspiel stehe bei den Gastgebern hoch im Kurs, „von fast allen Positionen suchen sie den Weg zum Kreis“, hat der Coach festgestellt. Allerdings sei dies schon seit Jahren ein Markenzeichen des Ahlener Handballs. Auch auf die Qualität der ASG im rechten Rückraum wies Stary hin. „Da haben sie einen jungen Spieler, der auf dem Sprung in den Kader der Drittliga-Mannschaft steht.“

TuS Bommern muss ohne Polakovs und Faeseke auskommen

Die bisherigen Auswärtsspiele des TuS Bommern in der laufenden Saison gingen allesamt recht souverän vonstatten - und darunter waren immerhin so anspruchsvolle Aufgaben wie in Hagen (27:23) und in Oberaden (28:22). Dementsprechend kann der Ligaprimus am Sonntag auch das Duell mit dem Tabellenzwölften entsprechend selbstbewusst angehen. Verzichten muss Ingo Stary dabei allerdings auf Niklas Polakovs und den zuletzt gegen Hombruch so herausragenden Thomas Faeseke. So ergeben sich dann wieder Chancen für andere Spieler, sich in Erinnerung zu rufen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben