FUSSBALL

Wieder steht Aufsteiger SV Bommern im Regen

Da konnten die Bommeraner noch jubeln: Benjamin Schröder (re.; hier mit Marcel Herrmann) erzielte per Kopf kurz vor der Pause das 1:1.

Da konnten die Bommeraner noch jubeln: Benjamin Schröder (re.; hier mit Marcel Herrmann) erzielte per Kopf kurz vor der Pause das 1:1.

Foto: Oliver Schinkewitz

Trotz ordentlicher Leistung kassiert der SV Bommern die nächste Niederlage. Beim 2:3 gegen den CF Kurdistan patzen die Gäste zu oft vor dem Tor.

Bochum. Ein ordentliches Spiel gemacht, vielleicht das beste auf fremdem Terrain in dieser Saison - doch am Ende wieder ohne Ertrag: Der SV Bommern 05 bleibt das Sorgenkind der Bezirksliga, kassierte am Sonntag bei strömendem Regen eine 2:3 (1:2)-Niederlage beim Mitaufsteiger CF Kurdistan Bochum.

„Ich kann den Jungs ja überhaupt keinen Vorwurf machen. Kampf, Leidenschaft, Wille - das war alles da. Nur machen wir im Moment eben unsere Chancen vorne nicht ‘rein“, stellte SVB-Trainer Martin Freitas ernüchtert fest. Zur Pause hätten die Wittener durchaus in Führung liegen können. Gelegenheiten dazu gab’s reichlich, doch nacheinander scheiterten Marcel Herrmann, Michael Kraus und Benjamin Schröder entweder an den eigenen Nerven oder am Kurden-Torhüter. So führte ein schneller Angriff der Platzherren auf dem durchtränkten, morastigen Geläuf in der 21. Minute zum glücklichen 1:0.

Zwei Treffer von Benjamin Schröder lassen SVB hoffen

Doch Bommern ließ sich zumindest davon nicht groß beeindrucken, wehrte sich nach Kräften, wusste bisweilen auch spielerisch zu überzeugen - und glich durch Benjamin Schröder per Kopf nach einem Eckball von der linken Seite zum 1:1 aus (42.). Ärgerlich nur, dass es beinahe postwendend wieder hinten einschlug. Aus stark abseitsverdächtiger Position schlug der CF Kurdistan zum 2:1 zu, der Torschütze stand dabei fast schon auf der Torlinie.

Vor allem Michael Kraus klebte am Sonntag ein wenig das Pech am Stollenschuh - sein Schuss in der 50. Minute hätte eigentlich den neuerlichen Ausgleich bedeuten müssen, doch er verzog knapp. Dass die Bommeraner derzeit eine Reihe von Abwehrspielern ersetzen müssen (u. a. Mischa Berghaus, Lukas Köntker und Sebastian Queißer, der sich am Freitag im Abschlusstraining das linke Sprunggelenk brach), machte sich bei den wenigen zwingenden Angriffen der Gastgeber bemerkbar. Hinten fehlte die Abstimmung bei der Freitas-Elf - auch in der 64. Minute, als Bommern simpel ausgespielt wurde. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß traf zwar noch einmal Schröder reaktionsschnell zum 2:3 (72.), mehr brachte der Tabellenletzte aber in der Schlussphase nicht zustande.

SVB: Gensch; P Berghaus (46. Sell), Mazurek, Marzok, Köhn, D. Mathea (90.+3), S. Mathea, Kraus, Roecken (67. Kranz), Schröder (90.+3 Zeko), Herrmann. Torfolge: 1:0 (21.), 1:1 Schröder (42.), 2:1 (45.), 3:1 (64.), 3:2 Schröder (72.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben