FUSSBALL

Wittener B-Ligist Sportfreunde Schnee sendet Lebenszeichen

Erzielte zwar keinen Treffer, durfte aber mit seinen Kameraden den zweiten Saisonsieg bejubeln: SF-Stürmer Timo Munzig (re.).

Erzielte zwar keinen Treffer, durfte aber mit seinen Kameraden den zweiten Saisonsieg bejubeln: SF-Stürmer Timo Munzig (re.).

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Ein kleines Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzten die SF Schnee im Derby gegen den TuS Heven II. Das 3:2 war der erst zweite Saisonsieg.

Witten. Einen klaren 5:2-Erfolg fuhr der Hammerthaler SV gegen den TuS Querenburg II ein. Im Spitzenspiel des VfB Annen II gegen den VfB Langendreerholz kamen die Wittener nicht über ein 2:2 hinaus.

Dagegen setzten die SF Schnee mit ihrem 3:2-Erfolg im Derby gegen den TuS Heven II für ein Ausrufezeichen.

Die Spiele im Überblick:
Hammerthaler SV - TuS Querenburg II5:2 (3:1)
Torfolge:
1:0 Berenbeck (22.), 1:1 (32.), 2:1 Stefaniak (36.), 3:1 Ehlert (40.), 4:1 Berenbeck (51.), 4:2 (70.), 5:2 Neumeister (88.).

Weiter an der Spitze dran bleibt der Hammerthaler SV. Gegen den TuS Querenburg II gelang der Elf von Trainer Alfonso Bosco ein 5:2 (3:1)-Erfolg. Die Tore für die Wittener erzielten Dennis Berenbeck (2), Julian Stefaniak, Pierre Ehlert und Christoph Neumeister.

Schon nach dem ersten Durchgang war klar, in welche Richtung die Partie gehen wird. Berenbeck (22), Stefaniak (36.) und Ehlert (40.) schossen den HSV zu einer sicheren 3:1-Führung. Nach dem Seitenwechsel machten die Wittener da weiter, wo sie im ersten Abschnitt aufgehört haben. Abermals Berenbeck (51.) und Neumeister (88.) sorgten für den 5:2-Endstand.


VfB Langendreerholz - VfB Annen II2:2 (0:0)
Torfolge:
0:1 Gronemann (52.), 1:1 (56.), 1:2 Kühnemund (81.), 2:2 (84.).

Gegen den VfB Langendreerholz reichte es für den VfB Annen II nicht mehr als zu einem 2:2 (0:0)-Remis. Damit verpassen es die Wittener auf Platz zwei vorzuspringen und die Vize-Herbstmeisterschaft einzufahren.

Im ersten Abschnitt passierte auf beiden Seiten wenig. Nach dem Seitenwechsel erzielte Pascal Gronemann die Führung für die Zweitvertretung des VfB. Doch der Gastgeber aus Bochum hatte auf den Ausgleich eine schnelle Antwort parat (56.) - 1:1. Es folgte ein offener Schlagabtausch, wobei Patrick Kühnemund die erneute Führung für den Aufsteiger erzielte (81.) - 2:1. Doch wie schon beim 1:1-Ausgleich netzte Langendreerholz im Gegenzug zum 2:2-Endstand ein (84.).


SF Schnee - TuS Heven II3:2 (1:1)
Torfolge:
0:1 König (10.), 1:1, 2:1 Ditges (43., 46.), 2:2 König (64.), 3:2 Jurek (75.).

Den zweiten Saisonsieg feierten die SF Schnee im Lokalderby gegen den TuS Heven II. Nach einer spannenden und packenden zweiten Halbzeit setzten sich die Kicker vom Hasenhölzken überraschend mit 3:2 (1:1) gegen die favorisierten Hevener durch.

Dabei begann die Partie erwartungsgemäß. Erster richtiger Angriff der Partie und Hevens Torjäger Pascal König verwandelte souverän zur frühen 1:0-Führung für die Hevener (10.). Doch anstatt auseinanderzufallen, wie es in den letzten Wochen der Fall war, bäumte sich der Gastgeber auf. Der starkaufspielenden Ex-Hevener und SF-Stürmer Pascal Ditges erzielte kurz vor dem Seitenwechsel den 1:1-Ausgleich (43.).

Trainer Pedro Pina muss ich der Halbzeit die richtigen Worte gefunden haben, denn kurz nach Wiederanpfiff war es abermals Ditges, der Schnee in Führung schoss (46.) - 2:1. Doch im Stile einer Spitzenmannschaft ließ der TuS Heven II das nicht auf sich sitzen und rannte immer wieder an. Mit Erfolg: In der 64. Spielminute gelang abermals König der 2:2-Ausgleich. Doch die Sportfreunde aus Schnee gaben nicht auf, kämpften tapfer weiter und wurden belohnt. Marcel Jurek schoss den Gastgeber zum Sieg (75.) -3:2.


TuRa Rüdinghausen II - TuS Blankenstein II4:2 (3:1)
Torfolge:
0:1 (10.), 1:1, 2:1 Bialowons (25., 40.), 3:1, 4:1 Wodrich (41., 50.), 4:2 (80.).

Mit einem 4:2 (3:1) gegen den TuS Blankenstein II beendete TuRa Rüdinghausen II seine Hinrunde. Der Aufsteiger sammelte starke 21 Punkte und zeigte über weite Strecken der Saison gute Leistungen.

Gegen die Reserve des TuS Blankenstein verschlief man aber die Anfangsphase. Bereits nach zehn Minuten klingelte es das erste Mal im Gehäuse der Wittener - 0:1. „Nach dem Treffer zum 0:1 haben wir eine Reaktion gezeigt und besseren Fußball gespielt“, erklärte TuRa-Coach Patrick Bankwitz. Per Doppelpack brachte Jonah Bialowons den Gastgeber in Front (25., 40.) - 2:1. „Wir hatten viel Tempo über die Außen und sind dadurch immer wieder gefährlich vor das Tor gekommen.

Marco Wodrich hat dabei ein richtig gutes Spiel gemacht“, so Bankwitz. Wodrich war auch für das 3:1, so wie für das 4:1 zuständig (41., 50.) und krönte seine gute Leistung. „An dieser Stelle auch nochmal die besten Genesungswünsche an die Lukas Zaghow von Blankenstein, der sich schwer an der Schulter verletzte. Da wird Fußball zur Nebensache. Wir haben es aber clever zu Ende gespielt und eine sehr erwachsene Leitung gezeigt“, erklärte TuRa’s Übungsleiter.



SV Langendreer 04 II - SV Herbede II5:1 (1:0)
Torfolge:
1:0 (44.), 2:0 (65.), 3:0 (68.), 4:0 (75.), 5:0 (85.), 5:1 Bräuer (88.).

Eine deutliche Niederlage im Duell der Reserveteams musste der SV Herbede gegen den SV Langendreer 04 hinnehmen. Am Ende verlor man mit 1:5 (0:1).

Dabei sah es im ersten Abschnitt noch nicht nach einem Schützenfest für die Bochumer Gastgeber aus. Lediglich mit 0:1, dass erst kurz vor der Halbzeit fiel (44.), gingen die Gäste in Pause. Nach dem Seitenwechsel drehten die Bochumer auf und zogen auf 5:0 davon. Lediglich Ergebniskosmetik betrieb Patrick Bräuer mit seinem Treffer zum 1:5 (88.).


spielfrei: SV Bommern II

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben