Fußball

Wittener Fehlstarter wollen die ersten Punkte holen

Theodoros Chatsiioannidis (am Ball) und der TuS Stockum peilen gegen Wiemelhausen den ersten Saisonsieg an.

Theodoros Chatsiioannidis (am Ball) und der TuS Stockum peilen gegen Wiemelhausen den ersten Saisonsieg an.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Witten.  Die hochgehandelten TuS Stockum und TuRa Rüdinghausen haben beide einen Fehlstart hingelegt. Die Trainer gehen gelassen mit der Situation um.

Als Meisterschaftsanwärter gestartet, stehen Bezirksliga-Absteiger TuS Stockum und TuRa Rüdinghausen nach dem ersten Spieltag noch ohne Punkte da. Die beiden Wittener A-Ligisten haben einen klassischen Fehlstart hingelegt – und stehen deshalb im zweiten Saisonspiel bereits unter Druck. Die Stockumer haben Concordia Wiemelhausen II zu Gast, TuRa steht die unangenehme Aufgabe bei Amacspor Dahlhausen bevor.

TuS Stockum - Concordia Wiemelhausen (So., 15 Uhr, BSA Stockum). Alles andere als Krisenstimmung herrschte unter der Woche in Stockum. „Wir haben über das Spiel gesprochen und ganz normal trainiert“, sagt Stockums spielender Co-Trainer Daniel Bittorf. „Wenn man zwei Tage über das Spiel in Ruhrtal geschlafen hat, dann sieht man auch nicht mehr alles schwarz.“ Dumm gelaufen sei die Partie, das Ergebnis bei der 2:5-Niederlage viel zu hoch ausgefallen. Knackpunkt waren die Standardsituationen, die dem Bezirksliga-Absteiger das Genick brachen. Daran wird gearbeitet, am Sonntag gegen Wiemelhausen gibt es feste Zuteilungen.

Darüber hinaus hält Bittorf fest, dass seine Mannschaft auf dem Husemannplatz auch viel Gutes gezeigt habe. „Wir müssen zur Halbzeit eigentlich 3:1 führen und waren hinten raus physisch überlegen.“ Das schlechte Ergebnis trübe deshalb nicht die guten Eindrücke aus der Vorbereitung. „Das war ein Ausrutscher, den wir gegen Wiemelhausen vergessen machen wollen“, so Bittorf. Während für Daniel Hain ein Einsatz noch zu früh kommt, werden Majid El-Chakif und Hüseyin Demirel wieder dabei sein.

Concordia Wiemelhausen hat zum Auftakt ebenfalls verloren – 0:1 gegen SC Weitmar 45 II. In Stockum nehmen sie sich aber in erster Linie selbst in die Pflicht: „Wir wollen uns nicht nach dem Gegner richten“, so Bittorf.

Amac Spor Dahlhausen - TuRa Rüdinghausen (So., 15 Uhr). TuRa-Trainer Fabien Kordel pflegt einen ähnlich ruhigen Umgang mit der Niederlage zum Saisonstart wie sein Stockumer Kollege. „Wir haben die entsprechenden Punkte angesprochen und dann haben die Jungs eine gute Reaktion im Training gezeigt“, sagt Kordel. Druck verspüre man in Mellmausland nach der 1:2-Pleite beim SV Langendreer 04 nicht. Vielmehr beschäftigt TuRa, dass an der Brunebecker Straße aktuell ein neuer Kunstrasen verlegt wird.

„Wir würden jetzt auch gerne mal wieder auf unseren eigenen Platz“, sagt Kordel, der mit seinem Team aktuell in Kruckel trainiert und die erste vier Saisonspiele allesamt auswärts bestreiten muss. Am Sonntag geht es nach Dahlhausen. „Das wir nicht einfacher als in Langendreer“, sagt Rüdinghausens Trainer. „Die werden als Aufsteiger nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“ Amac Spor hat sich vor allem offensiv mit Ümit Günkaya (Hedefspor Hattingen) und Ugur Aydin (TuS Blankenstein) gut verstärkt. Zum Auftakt siegte man mit 7:1 beim TuS Hattingen II.

Brian Sieweke ist nach seiner Ampelkarte in der Vorwoche gesperrt. Ansonsten kann Kordel aber weitestgehend aus dem Vollen schöpfen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben