SCHWIMMEN

Wittener Schwimmer rücken zusammen

Bei der DJK BW Annen und bei der DJK TuS Ruhrtal setzt man in erster Linie auf breitensportliche Ansätze bei den Schwimmern.

Bei der DJK BW Annen und bei der DJK TuS Ruhrtal setzt man in erster Linie auf breitensportliche Ansätze bei den Schwimmern.

Foto: manfred sander / FUNKE Foto Services

Am 9. November richten DJK BW Annen und DJK TuS Ruhrtal im Hallenbad Annen die Wittener Stadtmeisterschaften im Schwimmen aus.

Witten. Um die Szene der Schwimmer ist es in der Ruhrstadt in den letzten Jahren ziemlich ruhig geworden. Der Fokus richtet sich in Witten vornehmlich auf Ringer, Judoka, Triathleten, natürlich auch auf Fußballer und Handballer. Dennoch blüht das zarte Pflänzchen der eifrigen Schwimmsportler weiter - bei der Stadtmeisterschaft am Samstag, 9. November, im Annener Hallenbad wollen die Aktiven mal ihre Leistungen in den Vordergrund rücken.

Gemeinsam haben sich die beiden DJK-Vereine der Ausrichtung angenommen. Die DJK TuS Ruhrtal und die DJK Blau-Weiß Annen sind auch nach wie vor übers Jahr hinweg recht aktiv mit ihren Sportlern. „Ich kann da wohl für beide Vereine sprechen: Wir nehmen jährlich an fünf bis acht größeren Wettkämpfen teil“, sagt Michael Tigges, Abteilungsleiter bei der DJK TuS Ruhrtal. „Vom Leistungsniveau her sind bei uns allerdings eher die Breitensportler zu Hause - auch wenn die ihren Sport ebenso mit Leidenschaft betreiben“, erklärt Tigges. Wenn es um den ambitionierteren Sport im Wasser geht, dann sei da in Witten nach wie vor die Sport-Union Annen mit ihren Aktiven die treibende Kraft. „Der Verein hat da eben einen anderen Ansatz als wir. Wobei wir kein Problem damit haben, wenn aus unseren Reihen mal jemand kommt und sich zutraut, es auf deren Niveau zu versuchen“, so Tigges.

Schließung des Bades in der Hüllbergschule sorgt für Probleme

Für die Trainingsmöglichkeiten, die sich den eher breitensportlich orientierten Clubs in Witten bieten, seien die Leistungen durchaus ansehnlich. Bei den Ruhrtalern sind es in etwa zehn Schwimmer, die sich regelmäßig auf Wettbewerben mit der Konkurrenz messen, die Annener bringen es auf deren 30. Schwerpunktmäßig werde in Lehrschwimmbecken trainiert - nach der Schließung des kleinen Bades in der Hüllbergschule habe man allerdings zeitlich ein wenig zusammenrücken müssen, denn jetzt stehen in erster Linie nur noch die Pferdebachschule und die Brenschenschule zur Verfügung. „Es gibt wohl auch Möglichkeiten, das Bad in Buchholz zu nutzen - für einige ist da der Aufwand jedoch zu groß“, sagt Michael Tigges.

Interesse am Schwimmsport sei bei Kindern ab zwölf Jahren in den DJK-Clubs durchaus vorhanden - „es wird allerdings zunehmend schwieriger, den Nachwuchs für den Sport zu begeistern. Lust aufs Leistungsschwimmen ist da leider mehr mehr wirklich vorhanden.“

Wer Interesse hat, an der Stadtmeisterschaft teilzunehmen, kann sich bis Freitag, 1. November (12 Uhr), in Teilnehmerlisten eintragen, die in den Hallenbädern Annen und Vormholz ausliegen oder sich per E-Mail bei folgender Adresse melden: „m.tigges@djk-ruhrtal-witten.de“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben