Jugendhandball

Zehn Wittener Stadtmeister werden gesucht

Die C-Jugend des TuS Bommern geht als frisch qualifizierter Oberligist an den Start – natürlich ist der TuS-Nachwuchs damit Favorit auf den Titel des Stadtmeisters von Witten.

Die C-Jugend des TuS Bommern geht als frisch qualifizierter Oberligist an den Start – natürlich ist der TuS-Nachwuchs damit Favorit auf den Titel des Stadtmeisters von Witten.

Foto: Manfred Sander

Witten.  Die SG ETSV Ruhrtal Witten richtet den Stadtwerke-Cup 2019 aus. Die Mädchenklassen sind dünn besetzt – gerade deshalb ist das Turnier so wichtig.

Die Handballsaison biegt auf die Zielgerade ein, viele Mannschaften haben schon Sommerpause. Dieses Wochenende fliegt aber noch mal der Ball in der Husemannsporthalle. Auf der Suche nach zehn Stadtmeistern, hängen sich die Nachwuchshandballstars am Wochenende in ihre Partien.

Ausrichter des Stadtwerke-Cups 2019 für die Jugend ist die SG ETSV Ruhrtal. Dabei werden die Titel in den D- bis A-Jugenden jeweils für Mädchen und Jungs getrennt ausgespielt. Bei den F-Junioren sind die Teams gemischt. Im E-Jugend-Jahrgang gibt es nur ein Turnier für die männliche Jugend, da bei den Mädels lediglich der TuS Bommern eine Mannschaft gemeldet hat.

Bommern und SG ETSV Ruhrtal stellen alle Mädchen-Teams

Auch in den übrigen Jugenden sind die weiblichen Turniere dünn besetzt: Es gibt jeweils ein Spiel, in dem die SG ETSV Ruhrtal Witten gegen den TuS Bommern antritt. „Das ist einer der Gründe, warum dieses Turnier so wichtig für uns ist“, sagt SG-Leiterin Sabine Dominik: „Wir wollen zeigen, dass der Sport auch für Mädchen interessant ist, wie man ja an unseren Senioren-Teams sehen kann.“ Bei den Jungs sieht es besser aus.

Neben dem Ausrichter und dem TuS schicken auch die HSG Annen-Rüdinghausen und der HSV Herbede Mannschaften ins Rennen. Am besten besetzt sind die Turniere der E- und D-Jugend, die am Sonntag ab 11 Uhr stattfinden. „Das stimmt uns optimistisch für die Zukunft“, so Dominik.

Stadtwerke engagieren sich im Sponsoring

Für Planungssicherheit bei den Wittener Stadtmeisterschaften sorgt die langjährige Kooperation mit den Stadtwerken, die dieses Jahr wieder das Namenssponsoring übernommen haben.

Dominik ist dankbar: „Das ist eine erfolgreiche Partnerschaft, auf die wir hoffentlich noch lange setzen können.“ Auch Isabell Raddatz von den Stadtwerken ist zufrieden: „Es ist schön, dass die Vereine jedes Jahr mit solchem Engagement dieses Event organisieren. Wir freuen uns, dass wir als Hauptsponsor dabei sein dürfen.“

Trikot von Nationalspieler Weinhold als Preis

Als zusätzliches Zückerli in diesem Jahr stellen die Stadtwerke sogar Freikarten für das Wittener Freibad zur Verfügung. Zu gewinnen gibt es die bei einem Schätzspiel.

„Bis Sonntagmittag darf getippt werden, wie viele Tore im gesamten Turnier geworfen werden“, kündigt SG-Leiterin Dominik an. Wer am Ende am nächsten dran liegt, bekommt ein Original-Trikot von Nationalspieler Steffen Weinhold inklusive Unterschriften. Und auch auf die übrigen Platzierten warten attraktive Preise wie die Schwimmbad-Freikarte, Handbälle und Tickets für den Movie Park.

B-Jugend macht am Freitagabend den Auftakt

Zunächst soll es aber um das Sportliche gehen und da wird einiges erwartet. Am Freitagabend startet das Turnier um 17.30 Uhr mit den Wettkämpfen der männlichen B-Jugend. Dort misst sich Titelverteidiger HSG Annen-Rüdinghausen mit dem TuS Bommern und dem HSV Herbede. Anschließend spielen die A-Juniorinnen den Titel aus. Am Samstag startet das Turnier um 11 Uhr mit der weiblichen C-Jugend, am Sonntag sind die weiblichen D-Jugenden bereits um 10 Uhr auf Titeljagd.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben