Finals 2019

Mini-Olympia in Berlin: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Sprinterin Gina Lückenkemper ist eine der deutschen Stars bei den Finals.

Sprinterin Gina Lückenkemper ist eine der deutschen Stars bei den Finals.

Foto: DPA

Berlin.   Die deutschen Asse ermitteln in zehn Sportarten am Wochenende ihre Meister. Bei den Finals 2019 kämpfen 3300 Athleten um 202 Titel.

Es wird ein Hauch von Olympia durch Berlin wehen. Leichtathleten im Olympiastadion, Kanuten auf der Spree, Schwimmer an der Landsberger Allee und Turner in der Schmeling-Halle. Deutschlands Sport-Elite versammelt sich an diesem Wochenende in der Hauptstadt. Ein Überblick über das sportliche Großereignis.

Was sind die Finals 2019?

Am Samstag und Sonntag wird Berlin zur ultimativen Sport-Hauptstadt. Zehn Sportarten bündeln ihre Deutschen Meisterschaften und verbreiten für ein Wochenende das Gefühl von Olympischen Spielen im Kleinformat. Über 3300 Athleten kämpfen um 202 Titel, mehrere zehntausend Zuschauer werden erwartet.

Was steckt hinter der Idee?

Angelehnt an die European Championships, bei denen im vergangenen August in Glasgow und Berlin mehrere Europameisterschaften gleichzeitig stattfanden, entstand das Konzept der Finals. Die Veranstalter erhoffen sich von den Parallel-Veranstaltungen mehr mediales Interesse und gesteigerte Aufmerksamkeit für die Disziplinen, die ansonsten eher zu den Randsportarten zählen. Das Land Berlin arbeitet dafür mit einem Budget von 2,5 Millionen Euro. Damit unterstützt die Senatsverwaltung für Inneres und Sport vor allem die Fachverbände, die trotz der Bündelung Ausrichter der Meisterschaften sind.

Welche Sportarten sind dabei?

Neben dem Aushängeschild Leichtathletik werden im Bahnradfahren, im Bogenschießen, im Boxen, im Kanu, im Modernen Fünfkampf, beim Schwimmen, im Triathlon, im Turnen und im Trial die Deutschen Meister ermittelt. „Das große Problem unserer Sportarten ist ja, dass man die Gesichter der Athleten nicht kennt. Dieses Event bietet die Möglichkeit, dies zu ändern“, sagt Jens Kahl, Sportdirektor des Deutschen Kanu-Verbandes.

Wer sind die Stars der Finals?

Allen voran die Leichtathleten. Mit Sprint-Star Gina Lückenkemper, Weitsprung-Europameisterin Malika Mihambo und Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler geht der Deutsche Leichtathletik-Verband mit seiner versammelten Elite an den Start. Aber auch die anderen Sportarten bringen olympischen Glanz mit. Kanu-Doppelolympiasieger Max Rendschmidt aus Essen hofft ebenso auf eine erfolgreiche Medaillenjagd wie Bogenschützin und Rio-Silbermedaillengewinnerin Lisa Unruh bei ihrem Heimspiel in Berlin. Mit Weltmeister Florian Wellbrock und Vize-Weltmeisterin Sarah Köhler steigen zudem zwei frisch gebackene WM-Medaillengewinner ins Schwimmbecken. Beim Trial starten mit Nina Reichenbach und Dominik Oswald zwei Athleten aus der Weltspitze der Fahrrad-Artisten. Und auch der Triathlon lockt mit einem prominenten Gesicht. Auch wenn es nicht ganz seine Streckenlänge ist, wird Patrick Lange der Mann sein, auf den alle schauen werden. Der Ironman-Weltmeister gibt sich am Sonntag auf der Sprint-Distanz die Ehre.

Wo werden die Wettkämpfe ausgetragen?

Einmal quer durch Berlin. Zentrum der Finals sind das Olympiastadion und der umliegende Olympiapark. Während die Leichtathleten im Stadion ihre Wettkämpfe austragen, wird auf dem Olympischen Platz eine temporäre Arena (für 1800 Zuschauer) das Ziel der Triathleten (Start ist am Wannsee) und Fünfkämpfer sein. Auch die Bogenschützen ermitteln dort ihre neuen Titelträger. Die Boxer kämpfen im Kuppelsaal.

Die Kanuten gehen auf der Spree an der Oberbaumbrücke auf Titeljagd – vor der Kulisse der geschichtsträchtigen East Side Gallery. In der Max-Schmeling-Halle wird geturnt, direkt nebenan im Jahn-Sportpark sind die Trial-Spezialisten am Start. Die Bahnradfahrer drehen schon seit Mittwoch im Velodrom ihre Runden. Und auch die Schwimmer ziehen seit Donnerstag ihre ersten Bahnen in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark.

Was kostet der Eintritt?

Für die Wettkämpfe der Bogenschützen, Fünfkämpfer, Triathleten, Trial-Fahrer und Kanuten brauchen Sportfans keine Tickets. Dort ist der Eintritt frei. Für die Entscheidungen in der Leichtathletik, beim Schwimmen, beim Boxen, beim Bahnrad und beim Turnen müssen Tickets erworben werden.

Werden die Wettkämpfe im TV übertragen?

Ja, ARD und ZDF werden am Wochenende knapp 20 Stunden live von den Entscheidungen in Berlin berichten. Am Samstag überträgt die ARD ab 10 Uhr, am Sonntag beginnt das ZDF um 10.15 Uhr mit der Ausstrahlung. Alle Wettkämpfe werden zudem online im Livestream (www.finals2019.berlin) einzeln abrufbar sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben