Formel 1: Vettel-Fiasko in der Spielberg-Quali

Sebastian Vettel wird nicht auf das Fahrrad umsteigen, auch wenn sein Rennwagen beim Qulifying für den Großen Preis von Österreich streikte. Der Formel-1-Pilot benutzt Zweirad lediglich auf dem Weg zur Arbeit.

Sebastian Vettel wird nicht auf das Fahrrad umsteigen, auch wenn sein Rennwagen beim Qulifying für den Großen Preis von Österreich streikte. Der Formel-1-Pilot benutzt Zweirad lediglich auf dem Weg zur Arbeit.

Foto: dpa

Spielberg  Sebastian Vettel kommt beim Qualifying zum Großen Preis von Österreich nicht über Platz zehn hinaus. Leclerc sichert sich die Pole Position.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sebastian Vettel hat den nächsten schweren Rückschlag in der Formel-1-Weltmeisterschaft hinnehmen müssen. Der 31 Jahre alte Heppenheimer konnte am Samstag in der Qualifikation zum Großen Preis von Österreich im entscheidenden Durchgang wegen eines Defekts an seinem Wagen nicht mehr fahren und kam nicht über Platz zehn hinaus. Startplatz eins sicherte sich Teamkollege Charles Leclerc.

Der 21 Jahre alte Monegasse verwies bei der zweiten Pole Position seiner Karriere Titelverteidiger und WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im Mercedes auf den zweiten Platz.

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton wurde dann alleredings in der Startaufstellung zum Großen Preis von Österreich um drei Plätze zurückversetzt. Der 34 Jahre alte Mercedes-Pilot wird das Rennen vom fünften Platz in Angriff nehmen. Wegen eines Manövers zu Beginn der K.o.-Ausscheidung, als Hamilton Kimi Räikkönen von Alfa Romeo in Kurve drei behindert hatte, wurde der fünfmalige Formel-1-Weltmeister und sechsmalige Saisonsieger von den Rennkommissaren in Spielberg strafversetzt.

Auf Startrang zwei rückt dadurch Vorjahressieger Max Verstappen im Red Bull vor. Neuer Dritter ist Hamiltons Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas vor Lando Norris im McLaren.. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben