Formel 1

Keine Pole zum 100. Ferrari-Rennen für Sebastian Vettel

Sebastian Vettel spricht in Sao Paolo mit dem ehemaligen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone

Sebastian Vettel spricht in Sao Paolo mit dem ehemaligen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone

Foto: Reuters

São Paulo.  Sebastian Vettel verpasst den besten Startplatz für den Großen Preis von Brasilien-Spektakel. Nur einer ist schneller: Max Verstappen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sebastian Vettel startet an diesem Sonntag (18.10 Uhr/Sky und RTL) aus der ersten Reihe in den Großen Preis von Brasilien. Der viermalige Formel-1-Weltmeister musste sich in der Qualifikation zu seinem 100. Rennen für Ferrari nur dem niederländischen Red-Bull-Piloten Max Verstappen geschlagen geben. Der sechsmalige Weltmeister Lewis Hamilton wurde Dritter. Er wird die zweite Startreihe zusammen mit seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas bilden.

Der Finne profitiert von einer Strafe gegen Charles Leclerc. Im Wagen des Monegassen musste der Motor vor Fristablauf gewechselt werden, dafür rückt er zehn Plätze zurück. Nico Hülkenberg wird daher voraussichtlich von Position 13 starten. Neun Jahre nach seiner Pole in Interlagos im Williams hatte er in der Qualifikation den 14. Platz belegt. Im kommenden Jahr wird er keine Formel 1 mehr fahren. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben