Schalke 04

Schalke-Trainer Domenico Tedesco: „Keine Vergnügungsreise“

Schalke-Trainer Domenico Tedesco in Manchester

Schalke-Trainer Domenico Tedesco in Manchester

Foto: dpa

Manchester.  Von Schalke 04 wird heute Abend bei Manchester City nur wenig erwartet. Wichtiger ist das Spiel gegen Leipzig. Uth und Harit fehlen erneut

Das große Etihad Stadium in Manchester sahen die Profis des FC Schalke 04 am Montagabend nur aus der Entfernung. Eigentlich sollten sie dort ihr Abschlusstraining vor dem Champions-League-Achtelfinalspiel an diesem Dienstag (21 Uhr/Sky) bei Manchester City absolvieren. Doch da die Wetterprognose einen starken Regenguss prophezeite, musste Schalke auf das Trainingsgelände ausweichen. Der Stadionrasen sollte geschont werden.

Abstiegskampf statt Champions League

Dass Schalke den 2:3-Rückstand aus dem Hinspiel noch drehen kann, glaubt kaum jemand. Und so muss Trainer Domenico Tedesco eher über den Abstiegskampf in der Liga reden als über Weltklasse-Fußball. „Wir kennen die Situation in der Liga bestens. Die ist prekär. Und trotzdem möchten wir hier mit aller Macht bestehen“, sagte Tedesco am Montagabend.

Sein neuer Chef, Sportvorstand Jochen Schneider, gab vor der Abreise am Flughafen Münster/Osnabrück die Marschroute vor. „Überlagert wird das Spiel von der angespannten Situation in der Liga. Deshalb ist das auch keine Vergnügungsreise“, erklärte er mit ernster Miene. Für Schneider ist es die erste und mindestens für ein Jahr auch letzte internationale Reise als Schalkes Sportchef – und gleich keine angenehme. Die Abstiegssorgen, die Schalke plagen, lassen sich nicht für zwei Tage ausblenden.

Tedesco stellt die Charakterfrage

Denn eine Woche nach Dienstantritt auf Schalke muss Schneider viele Probleme lösen. Er kann sich nicht in Ruhe einarbeiten und einen Sportdirektor suchen. Es gibt kleinere Schwierigkeiten – wie zum Beispiel bei Rabbi Matondo. Der 18-Jährige, im Winter von Manchester City gekommen, fand vor der Reise seinen Pass nicht mehr. Mitfliegen konnte er trotzdem. Andere Probleme sind noch kniffliger. Mark Uth und Amine Harit fehlen zum zweiten Mal in Folge im königsblauen Aufgebot. „Es geht dabei um die Charakterfrage“, sagte Tedesco deutlich. Nationalspieler Uth hatte Teile einer Trainingseinheit am Samstag geschwänzt. Schneider führte daraufhin ein Einzelgespräch mit Uth. Ins Aufgebot schaffte es der frühere Hoffenheimer trotzdem nicht.

Uth und Harit fehlen – und doch flog Schalke mit 20 einsatzbereiten Profis nach Manchester. Tedesco, dem anzusehen ist, dass er sich die Nächte um die Ohren schlägt, um seinen Job zu retten, bleiben vorerst noch zwei Spiele: in Manchester und am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen RB Leipzig. In England muss Tedesco nicht unbedingt gewinnen. Aber Schneider hat klare Vorstellungen davon, was er sehen will: „Dass die Mannschaft geschlossen agiert, dass wir die Grundtugenden auf den Platz bringen, eine gute Leistung zeigen.“

Tickets zum Schleuderpreis

Es gibt viele Möglichkeiten für Tedesco, die ganz große Überraschung zu versuchen. Schonen will er niemanden. Vieles verriet der 33-Jährige nicht. Nur ein Spieler in der Aufstellung steht schon fest: Kapitän Ralf Fährmann rückt auch im Rückspiel für Alexander Nübel zwischen die Pfosten. „Zu dem Wort stehe ich“, sagte Tedesco.

Schalke hat große Sorgen – und der Gegner? In Manchester, einem Zentrum des europäischen Fußballs, interessiert dieses Spiel nur am Rande. Weite Teile des Stadions werden heute leer bleiben. Tickets gibt es bereits ab 5 Pfund. Champions League zum Schleuderpreis – und das in dem Land, in dem sich selbst das günstigste Ticket normalerweise nur ein überschaubarer Kreis der Gesellschaft leisten kann.

So ganz hoffnungslos, dass vor trister Kulisse doch eine Überraschung gelingt, sind die Schalke-Profis jedoch nicht. So sagt Stürmer Steven Skrzybski: „Wir fliegen da nicht einfach hin, um uns abschießen zu lassen und dann wieder nach Hause zu fliegen.“

Auf das große Fußball-Wunder hoffen 3500 Schalke-Fans. Sie sind trotz aller Aussichtslosigkeit mit nach England gereist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben