Formel 1

Sky überträgt Formel 1 bis 2027 - doch RTL-Zukunft fraglich

Max Verstappen aus den Niederlanden in seinem Red-Bull-Rennwagen.

Max Verstappen aus den Niederlanden in seinem Red-Bull-Rennwagen.

Foto: dpa

Essen.  Der Bezahlsender Sky hat sich die Rechte an der Formel 1 bis 2027 gesichert. Doch fraglich ist, was die Zukunft im Free-TV bringt.

Die Formel 1 wird in Deutschland bis 2027 weiterhin live bei Sky zu sehen sein - die weitere Übertragung ausgewählter Rennen im Free-TV bei RTL ist dagegen vorerst fraglich. Am Freitag verkündeten die Königsklasse und Sky die vorzeitige Verlängerung der Verträge für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Großbritannien, Irland und Italien.

In der DACH-Region und Italien gelten die neuen Übereinkünfte bis 2027, für das britische und irische Fernsehen bis 2029. In der Mitteilung der Formel 1 ist für den deutschen Markt zudem von einer „größeren Exklusivität“ die Rede: Nur noch ein Heimrennen, welches es im Moment nicht gibt, müsste zwingend im frei empfangbaren TV gezeigt werden.

Übertragungen auf RTL noch ungewiss

Das ist ein möglicherweise entscheidender Unterschied zur bisherigen Übereinkunft bis Ende 2024. Darin enthalten ist für Sky die Auflage, vier Rennen pro Saison im Free-TV zu zeigen. Diese liefen 2021 und 2022 bei RTL, der Vertrag des Kölner Senders endet aber in diesem Jahr. Ob es hier eine neue Übereinkunft gibt, ist noch ungewiss.

Sky hat demnach unter dem neuen Vertrag weiterhin die Möglichkeit, Rennen per Sublizenz auch für andere Sender freizugeben, aber nicht mehr die Pflicht. RTL hatte ab Mitte 1991 bis Ende 2020 sämtliche Formel-1-Rennen live im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt und begleitete damit unter anderem den Aufstieg Michael Schumachers zum Rekordweltmeister. Ab der Saison 2021 hatte lediglich Sky die Rechte für alle Rennen. (fs/sid)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport