Bundesliga

Wie oft fiel die Meister-Entscheidung am letzten Spieltag?

In der Saison 2009/10 entschied sich zum bislang letzten Mal die Meisterschaft am letzten Spieltag. Die Münchner Spieler  Philipp Lahm (L) , Mark van Bommel (Mitte) und Bastian Schweinsteiger mit der Meisterschale.

In der Saison 2009/10 entschied sich zum bislang letzten Mal die Meisterschaft am letzten Spieltag. Die Münchner Spieler Philipp Lahm (L) , Mark van Bommel (Mitte) und Bastian Schweinsteiger mit der Meisterschale.

Foto: Imago

Essen.  Erst 24 Mal fiel die Titel-Entscheidung in der Fußball-Bundesliga am letzten Spieltag. Noch immer legendär: der Bayern-Triumph im Jahr 2001.

Am Samstag steigt der 34. Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Dass der FC Bayern München noch nicht als Meister feststeht, darf durchaus als Überraschung gelten. Schließlich hat sich die Übermacht aus dem Süden in den vergangenen sechs Jahren stets vorzeitig den Titel gesichert. Doch sollten die Münchener ihr Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt verlieren und Borussia Dortmund zeitgleich bei Borussia Mönchengladbach gewinnen, könnte die Meisterschale noch an den BVB gehen.

Die DFL braucht wieder eine Kopie der Meisterschale

Und so muss die Deutsche Fußball Liga (DFL) nach längerer Zeit wieder die zusätzliche Kopie der Meisterschale aus dem Schrank holen, schließlich könnte in zwei Stadien der Titel gefeiert werden. Daher nimmt DFL-Präsident Reinhard Rauball die Kopie mit nach Mönchengladbach, während DFL-Geschäftsführer Christian Seifert das Original bei seiner Reise nach München im Gepäck hat.

Eine Entscheidung in der Meisterschaft am letzten Spieltag ist keine Alltäglichkeit, vor allem nicht nach den jüngsten Jahren der Bayern-Dominanz. Zum 25. Mal in der Bundesliga-Geschichte wird der Titelkampf erst am letzten Spieltag final entschieden wird. Zuletzt war das 2009/10 der Fall, allerdings hatte der FC Schalke damals als Zweiter bereits drei Punkte Rückstand und eine deutlich schlechtere Tordifferenz als Spitzenreiter Bayern – nur rechnerisch war noch keine Entscheidung gefallen.

In der Saison 2008/09 gab es hingegen eine Tabellenkonstellation, die mit der aktuellen vergleichbar ist. Der VfL Wolfsburg ging mit zwei Punkten Vorsprung vor den Bayern in den 34. Spieltag und ließ nichts mehr anbrennen. Die Mannschaft von Felix Magath holte sich durch einen 5:1-Sieg gegen Werder Bremen souverän die Schale.

Schalke in der Saison 2000/01 im Tal der Tränen

Richtig spannend machten es die Bayern 2000/01, als sie gegen den Hamburger SV erst in der Nachspielzeit ausgleichen konnten und die Schalker, die bereits mit den Feierlichkeiten begonnen hatten, in ein Tal der Tränen stürzten.

Für Borussia Dortmund sind die Aussichten auf den Titel in diesem Jahr gering. Nur fünfmal in 55 Jahren Bundesliga hat ein Spitzenreiter am letzten Spieltag noch die Meisterschaft verspielt: 1971, 1986, 1992,1995 und 2000. Die Bayern patzten in dieser Konstellation lediglich einmal: 1971 wurden sie noch von Borussia Mönchengladbach überholt. Borussia Dortmund schaffte im Gegenzug einmal am letzten Spieltag den Sprung von Platz zwei auf eins: 1995 zog der BVB auf den letzten Drücker noch an Werder Bremen vorbei.

Dass eine Mannschaft Meister wurde, die vor dem letzten Spieltag nicht auf Platz eins stand, liegt inzwischen 19 Jahre zurück. Immerhin: Der BVB darf noch hoffen.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben