Zverev sagt Ja zum Davis Cup

  Seit Montag darf sich Alexander Zverev erstmals Weltranglistendritter nennen. Er steht so hoch im Tennis-Ranking wie zuletzt Tommy Haas als bester deutscher Profi vor 15 Jahren. Im kommenden Jahr will Zverev nun auch im Davis Cup hoch hinaus. Der 20-Jährige hat angekündigt, das Team Deutschland in dem Mannschaftswettbewerb vertreten zu wollen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit Montag darf sich Alexander Zverev erstmals Weltranglistendritter nennen. Er steht so hoch im Tennis-Ranking wie zuletzt Tommy Haas als bester deutscher Profi vor 15 Jahren. Im kommenden Jahr will Zverev nun auch im Davis Cup hoch hinaus. Der 20-Jährige hat angekündigt, das Team Deutschland in dem Mannschaftswettbewerb vertreten zu wollen.

Gegenwind aus dem eigenen Team

„In Australien spiele ich. Ich habe mit Boris schon geredet, dass ich nächstes Jahr mein Bestes geben werde, um entweder sehr, sehr weit zu kommen oder das Ding sogar zu gewinnen“, sagte Zverev der FAZ. Noch im September hatte er das Relegationsspiel gegen Portugal ausgelassen und dafür viel Kritik geerntet. „Ich wollte spielen“, sagte der Hamburger jetzt. Allerdings sei sein Betreuer-Team gegen einen Start gewesen. „Du kannst dich halt nicht gegen alle in deiner Mannschaft stellen.“ Deutschland sicherte sich ohne ihn durch ein knappes 3:2 den Klassenerhalt. In der ersten Runde 2018 muss die Mannschaft vom 2. bis 4. Februar in Australien antreten.

Für Zverev steht vom 12. bis 19. November noch das ATP-Finale in London an, es ist der Lohn für eine starke Saison.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik