Kultur

1. Winterberger Rocknacht: eine Nacht mit viel Rockmusik

Sleepless nights tritt bei der Rocknacht in Winterberg auf

Foto: Veranstalter

Sleepless nights tritt bei der Rocknacht in Winterberg auf Foto: Veranstalter

Winterberg.   Der Stadtmarketingverein Winterberg lädt zur 1. Winterberger Rocknacht ein. Los geht es am Samstag ab 20 Uhr in der Konzerthalle des Oversum .

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Bang ’n’ Beer“ – der Name ist am Samstag, 16. September, ab 20 Uhr in der Konzerthalle des Oversum Vital Resorts Programm. Dann lädt der Stadtmarketingverein Winterberg mit seinen Dörfern zur ersten Winterberger Rocknacht ein. Mit „Sleepless Nights“, „Anger“ und „Mira Boom“ werden drei hochkarätige Bands für Konzert-Atmosphäre sorgen.

„Wir freuen uns, mit diesem Konzert jungen Bands und Musikern aus dieser Region eine Plattform geben zu können, um sich zu präsentieren“, sagt Stadtmarketing-Geschäftsführer Michael Beckmann. Damit werde zudem der oft geäußerte Wunsch junger Menschen erfüllt, die gerne mehr attraktive, kulturelle Veranstaltungen für ihre Generation in Winterberg genießen möchten.

Anger

Wessen Herz so richtig für harte Gitarrenriffs und Metal-Musik schlägt, der ist bei der Band „Anger“ genau richtig. Eine Gruppe, die Power- und Heavy-Metal im Stil von Iron Maiden, Judas Priest, Steel Panther und anderen Größen spielt. Sie sind groovig, dreckig, rockig und diese Jungs kennen nur eins: Vollgas!

Mira Boom

Für klaren Pop/Rock-Sound stehen „Mira Boom“ - fünf Musiker aus Bochum, die es verstehen, mit ihren melodiösen Riffs das Publikum mitzureißen und es bei bester Laune auf das Tanzbein zu schicken. Ihr Spielwitz kommt ehrlich und kompromisslos daher.

Sleepless Nights

Ein Heimspiel haben die fünf Jungs der Winterberger Band „Sleepless Nights“ mit energiegeladenem Rock von Boy, Panic! At the Disco, All Time Low und vielen mehr. Der eigene Stil, die aus eigener Feder stammenden englischsprachigen Songs, eine unverkennbare Frontstimme und tanzbare, dynamische Riffs mit Ohrwurmfaktor zeichnen diese Band aus. Gespickt mit vielen „Wow”-Effekten wollen sie ihr Publikum begeistern.

Folgen Sie der Westfalenpost im Altkreis Brilon auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik