Verkehr

12 Millionen Euro für Bahnarbeiten in Nordhessen

Wie hier am Ortsende von Willingen in Richtung Usseln haben die Bauarbeiten an Brücken und Stützwänden bereits begonnen. Die Bahn investiert auf der Strecke 12 Millionen Euro.

Wie hier am Ortsende von Willingen in Richtung Usseln haben die Bauarbeiten an Brücken und Stützwänden bereits begonnen. Die Bahn investiert auf der Strecke 12 Millionen Euro.

Foto: Thomas Winterberg

Brilon/Korbach/Frankenberg.   Baustellen betreffen auch Zugverkehr nach Brilon-Wald. Korbacher Bahnhofwird zum Hessentag 2018 umgestaltet. Zwei neue Weichen in Willingen.

Die Bahnstrecke zwischen Münchhausen, Frankenberg, Korbach und Brilon (Linie R42) wird mit Beginn der hessischen Sommerferien bis zum 2. Oktober auf unterschiedlichen Streckenabschnitten wegen Bauarbeiten gesperrt. Daher fahren in diesen drei Monaten auf Teilstrecken Busse statt der Züge. Dies teilte der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) mit. Insgesamt werden zwölf Millionen Euro investiert.

Kreuzungsbahnhof

Grund für die Sperrung sind der Neubau des Kreuzungsbahnhofs im hessischen Viermünden und die Modernisierung des Bahnhofs und des Busbahnhofs in Korbach sowie des Bahnsteigs Korbach-Süd – bereits mit Blick auf den Hessentag in einem Jahr.

Zudem stehen während der drei Monate auch Gleisumbau, Weichenaustausch und Brückenarbeiten an.

Die Sperrung wurde in drei Abschnitte geteilt:

• ab sofort bis bis 23. Juli: Münchhausen bis Brilon Wald.

• 24. Juli bis 12. August: Frankenberg bis Brilon Wald.

• 13. August bis 2. Oktober: Frankenberg bis Korbach.

Der Bahnhof Korbach bleibt in allen drei Phasen zentraler Umsteigeknoten. Aufgrund der Bauarbeiten am Bahnhof und am zentralen Omnibusbahnhof halten alle Busse – auch der Schienenersatzverkehr – an der Haltestelle Arolser Landstraße, etwa sieben Minuten Fußweg vom Bahnhof entfernt. Auch der Fußweg von der Innenstadt zum Bahnhof verlängert sich, da die Bahnhofsunterführungen gesperrt sind.

Neben Bussen, die alle Orte bedienen, fahren auch Schnell-Busse, die nicht alle Orte anfahren, dafür aber zusätzliche Anschlüsse herstellen. Da die Busse insgesamt langsamer unterwegs sein werden als die Züge, verändern sich die Reise- und Abfahrtszeiten des Schienenersatzverkehrs. Fahrräder können in dieser Zeit nicht in den Bussen mitgenommen werden.

Korbach - Brilon

Die Bauarbeiten auf der Bahnlinie R42 zwischen Münchhausen über Frankenberg und Korbach bis nach Brilon betreffen mehrere Projekte entlang der Strecke, die dafür ab sofort bis 2. Oktober in Teilabschnitten gesperrt wird.

Am Haltepunkt Viermünden wird ein neuer Kreuzungsbahnhof gebaut. „Dadurch wird die Anschlusssituation in Brilon Wald von/aus dem Ruhrgebiet verbessert“, teilt der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) mit. Die Kosten, 2,7 Mio. Euro, werden aus Bundesmitteln finanziert. Das Streckengleis wird verlegt und ein neues Kreuzungsgleis mit zwei Weichen angebunden. Dazwischen wird ein Mittelbahnsteig erstellt. Der bisher nur durch Übersicht und Pfeifsignale gesicherte Bahnübergang erhält eine technische Sicherung mit Lichtzeichen und Halbschranken.

Busbahnhof Korbach

Für den Hessentag 2018 in Korbach werden der Bahnhof und das Bahnhofsumfeld in einem Gemeinschaftsprojekt der Stadt, des NVV und der Kurhessenbahn modernisiert. Die Stadt errichtet einen neuen Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) und ein Servicegebäude mit Fahrkartenausgabe, Wartemöglichkeiten und Toiletten. Die Bussteige werden überdacht und erhalten Fahrgastinformationsanlagen.Die Baukosten für die Maßnahmen der Kurhessenbahn belaufen sich auf 3,2 Mio. Euro und werden mit Bundesmitteln finanziert.

Zwischen Frankenberg und Münchhausen wird vom 1. bis 21. Juli das Gleis auf einer Länge von 2900 Metern erneuert. Dafür werden 4800 Betonschwellen und 5800 Meter Schienen verlegt und 4000 Tonnen Schotter eingebaut. Die Arbeiten erfolgen im Bereich von Bahnsteigen und Brücken. Es werden 2,2 Mio. Euro Bundesmittel investiert.

Bahnhof Willingen

Vom 1. bis 10. August werden im Bahnhof Willingen zwei Weichen erneuert. Die Investitionskosten belaufen sich auf 400 000 Euro und werden vom Bund finanziert.

  • Folgen Sie der Westfalenpost im Altkreis Brilon auch auf facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben