Karneval

400 Männer sind bei der Herrensitzung in Medelon unter sich

"Burlesque" so heißt diese Nummer der Medeloner Showtanzgarde, die am Sonntagmorgen mit von der Partie war.

Foto: Joachim Aue

"Burlesque" so heißt diese Nummer der Medeloner Showtanzgarde, die am Sonntagmorgen mit von der Partie war. Foto: Joachim Aue

Medelon.   Rund 400 Männer kamen am Sonntag zur 16. Herrensitzung in die Medeloner Schützenhalle - ein verlängerter Frühschoppen der etwas anderen Art.

Die berühmt-berüchtigte Herrensitzung in der Medeloner Schützenhalle erfreut sich bei der Männerwelt nach wie vor größter Beliebtheit. Während so ziemlich jede Frauengemeinschaft ihren eigenen Karneval feiert, sind reine Herrensitzungen in der hiesigen Region eher selten.

So wollten sich die rund 400 Vertreter des so genannten starken Geschlechts diesen etwas verlängerten Frühschoppen der besonderen Art gestern Morgen nicht entgehen lassen. Wie gewohnt heizte bereits eine Stunde vor Beginn die Band „Magic Flair“ aus Züschen dem närrischen Volk mächtig ein, so dass Man(n) schnell in Schwung kam. Auch kleinen Fässchen Altbier und der eine oder andere Kurze verfehlten ihre Wirkung nicht.

Waren dann der Elferrat mit Prinz Sebastian I. und Sitzungspräsident Jörg-Peter Guntermann (Jöpe) ins hohe Haus einzogen, ging es Schlag auf Schlag mit einer bunten Mischung aus traditionellem Karneval und eben jener etwas lockeren Auslegung weiter, auf den das Narrenvolk auch bei 16. Herrensitzung nicht verzichten wollte.

Mit Nummerngirls

Vor allem nicht auf die Nummerngirls Josy, Chiara, Jessie und Roxy, die nicht mit ihren Reizen geizten. Und auch nicht auf die fünf Brasilianerinnen, die mehr Wert aufs künstlerische Elemente legten. Gleiches gilt für die heimische Funkengarde im Garde- und auch im Showtanz mit ihren Darbietungen „Burlesque“ und „Latinas“. Dagegen ließen es die übergewichtigen Stewardessen schon gemächlicher angehen.

Ob Robin Müller wirklich der „Artige Mann“ ist, scheint mehr als fraglich. Da hatte Sitzungpräsident Jöpe, in seiner Ankündigung wohl das „un“ bei artig vergessen. Theo (Jürgen Padberg) legte das Märchen von Hänsel und Gretel in seiner Märchenstunde etwas anders aus und auch seine beiden Hauptfiguren müssen wohl etwas verwechselt haben, von wegen Hexenhaus...

Blieben zum Finale noch die Show und die Songs von Barbara im Stile einer Helene Fischer. Im vergangenen Jahr war mit Jennifer Frankhauser die frisch gekürte Dschungel-Queen zu Gast, wenn da die Herrensitzung in Medelon kein Sprungbrett ist?

Folgen Sie der WP Altkreis Brilon auf facebook.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik