Kultur

Freilichtbühne Hallenberg: Kein Abendmahl auf Abstand

Thomas Winterberg zur Entscheidung der Freilichtbühne Hallenberg, die Passion erneut zu verschieben

Thomas Winterberg zur Entscheidung der Freilichtbühne Hallenberg, die Passion erneut zu verschieben

Foto: Sascha Kertzscher / WP

Die Freilichtbühne Hallenberg verschiebt die Passion erneut. Und das ist eine gute Entscheidung.

Keine Passion 2021 auf der Freilichtbühne – es ist die richtige Entscheidung. Selbst wenn der Kampf gegen Corona bis zur Premiere erste Erfolge zeigen sollte, wird uns die Pandemie weiter beschäftigen. Wie sollen sich über 100 Akteure während der Proben, die schon bald starten müssen, und später auf oder hinter der Bühne aus dem Weg gehen? Abendmahl, Geißelung oder Kreuzigung auf Abstand? Unmöglich.


Ein Jubiläumsjahr ohne Inszenierung wäre schlimm – für Spieler und für Publikum. Insofern ist die Idee mit den drei kleinen Stücken charmant und zumindest eine realistische Alternative.


Sie berücksichtigt auch die kleinen Zuschauer, die nach der Absage 2020 und der geplanten Verschiebung der Passion auf 2021 zwei Jahre hintereinander leer ausgegangen wären. Auch sie haben unbeschwerte Unterhaltung verdient. Hoffen wir alle, dass wir im Sommer wieder mit der Wolldecke auf den Holzbänken der Freilichtbühne sitzen können...

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben