Geld

Altersdiskriminierung: CDU-Senioren sauer auf die Regierung

„Mit welchem Recht sollen Rentner und Pensionäre von der Unterstützung ausgeschlossen werden?“Die Senioren-Union kritisiert die Bundesregierung.

„Mit welchem Recht sollen Rentner und Pensionäre von der Unterstützung ausgeschlossen werden?“Die Senioren-Union kritisiert die Bundesregierung.

Foto: Uli Deck / dpa

Hochsauerlandkreis.  Es geht ums Geld für Rentner. Die Senioren-Union im Hochsauerland greift die Ampel-Koalition im Bund an. Grund ist die Energiekostenpauschale.

Mit großer Entrüstung hat der Kreisvorstand der Senioren-Union der CDU im Hochsauerland auf das Vorhaben der Bundesregierung reagiert, die geplante Zahlung einer entlastenden Energiekostenpauschale nicht an Rentner und Pensionäre zu zahlen. „Das können wir so nicht hinnehmen. Mit welchem Recht sollen Rentner und Pensionäre von der Unterstützung ausgeschlossen werden“, fragte Johannes Verhoeven, Kreisvorsitzender der Senioren-Union. „Die älteren Menschen müssen von ihren geringen Renten genauso Steuern und Energie zahlen, wie die berufstätige Bevölkerung“, sagt der erfahrene Senioren-Politiker. Er sehe in dem Verhalten der Bundesregierung eine Form der Altersdiskriminierung.

Soziale Gerechtigkeit gegenüber dem Beschluss von SPD, Grünen und FDP

Lesen Sie auch:Winterberg: So barrierefrei ist der beliebte Tourismusort

Der Vorstand der Senioren-Union war sich darin einig, es als „Frechheit“ zu betrachten es mit der Rentenerhöhung zu begründen, die Energiekostenpauschale an Rentner und Pensionäre nicht zu zahlen. Die Ampelkoalition in Berlin solle darüber nachdenken, wer mit seinem Lohn die Bundesrepublik jahrzehntelang finanziert hat und mit seinen Steuern auch heute noch diejenigen unterstützt, die von den Sozialämtern finanziert werden. Inzwischen gibt es Initiativen, die rechtlich gegen die Aussparung der Rentner und Pensionäre vorgehen. Ihnen gelte Sympathie, Anerkennung und die Unterstützung in der Hoffnung, dass auf juristischem Wege soziale Gerechtigkeit gegenüber dem Beschluss von SPD, Grünen und FDP erreicht werden könne, hofft der Kreisvorstand der Senioren-Union.

WP-Newsletter per Mail: Was ist los in Brilon, Olsberg, Marsberg, Winterberg, Medebach und Hallenberg? Holen Sie sich den Newsletter für Ihren täglichen Nachrichtenüberblick

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Altkreis Brilon

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben