Marsberg. Firma Siebers aus Marsberg baut Trainingsanlagen für den Ernstfall. Wie Lebensretter in der Schweiz den Feuerschutz praktisch üben.

Flammen ausdrücklich erwünscht. Dass es in einem Unternehmen einmal brennt, ist nichts Außergewöhnliches. Das kommt vor. Dass Flammen aber erwünscht sind, ist eher ungewöhnlich. Die Firma Siebers Maschinenbau und Energietechnik aus Marsberg lässt zurzeit fast täglich das Feuer frei, um ihre Unikate zu testen. Sie baut Lkw-Trailer, also Sattelanhänger, für das Unternehmen fireGO - Brandsimulationstechnik zu Feuerwehrtrainingsanlagen um. In diesen Groß-Containern werden jährlich bis zu 1.200 Feuerwehrleute in den beiden schweizerischen Kantonen Luzern und Aargau auf den Ernstfall vorbereitet. Vertreter beider Firmen haben die Funktionsweise der jeweils knapp eine Millionen Euro teuren Spezialanfertigungen erklärt.