Brilon. Stromsparen mit finanziellen Anreizen: Was steckt hinter den neuen Regelungen der Bundesnetzagentur? Ein Interview mit Westnetz gibt Einblicke.

Die Bundesnetzagentur hat am vergangenen Montag entschieden, dass im Bedarfsfall Einrichtungen zur Stromversorgung netzseitig gedrosselt werden können. Das neue Instrument soll die Netzstabilität in Deutschland gewährleisten, die durch den Ausbau erneuerbarer Energien zunehmend gefährdet ist. Für die Kunden von Westnetz im Altkreis Brilon bedeutet das, dass sie sich freiwillig an der Netzstabilisierung beteiligen können. Sie können dafür sorgen, dass das Stromnetz auch bei hoher Belastung stabil bleibt. Im Gegenzug bekommen sie einen finanziellen Anreiz. In einem Interview mit der Westfalenpost äußert sich Westnetz-Sprecherin Julia Snelinski zu den neuen Regelungen.