Heimatliebe

Autor schafft auf 128 Seiten eine Hommage ans Sauerland

Joachim Nierhoff aus Drolshagen hat ein Buch über 55 Highlights im Sauerland geschrieben.

Joachim Nierhoff aus Drolshagen hat ein Buch über 55 Highlights im Sauerland geschrieben.

Foto: Nadine Przystow

Brilon/Hochsauerlandkreis.   In einem Buch präsentiert Autor Joachim Nierhoff auf 128 Seiten Persönlichkeiten, Orte und Ereignisse. Einiges spielt sich im Altkreis Brilon ab.

Joachim Nierhoff aus Drolshagen hat ein Buch geschrieben – und zwar über das Sauerland. Auf 128 Seiten präsentiert er 55 außergewöhnliche Persönlichkeiten, Orte und Ereignisse, die Geschichte geschrieben haben und die Region bis heute prägen.

Begebenheiten im Sauerland wieder neu entdecken

Im Vorwort verspricht der Autor „eine unterhaltsame Reise in die Vergangenheit“. Mit seinem Buch möchte er dazu beitragen, „Dinge und Begebenheiten im Sauerland wieder neu zu entdecken und vielleicht aus einem anderen Blickwinkel zu bewerten“. Dafür widmet er sich fünf Themenkomplexen: Sauerländer Landschaft; Bräuche und Traditionen; außergewöhnliche Persönlichkeiten; Bauten, Museen und Begebenheiten und Sauerländer Industriegeschichte.

Mittlerweile das 16. Buch veröffentlicht

Von den Bruchhauser Steinen zu den Wisenten am Rothaarsteig ins Skigebiet nach Winterberg und zur Wetterstation auf dem Kahlen Asten – auch der Altkreis Brilon wird in dem bebilderten Band berücksichtigt. Die Fotos hat Joachim Nierhoff größtenteils selbst gemacht. „Ich fahre gern durchs Sauerland. Im Münsterland ist ja alles platt und ich treffe hier immer wieder auf interessante Menschen“, erzählt der gebürtige Lüdinghauser.

Das Schützenwesen und der Karneval im Sauerland finden in seinem mittlerweile 16. Buch genauso Erwähnung wie der Schnadegang in Brilon. Ebenso ist das Kloster Obermarsberg als „Schauplatz der Geschichte“ vertreten. Vorgestellt werden auch der Waldskulpturenweg von Bad Berleburg nach Schmallenberg, der Oberfreistuhl der westfälischen Feme in Arnsberg, die Landsynagoge in Padberg sowie das Besucherbergwerk Ramsbeck.

Milchmu(h)seum im Willinger Upland

„Ich würde sofort noch ein Buch voll bekommen“, sagt Joachim Nierhoff. Denn der Historiker und Pädagoge weiß viel über das Sauerland und seine historischen Hintergründe. Die Auswahl sei ihm daher durchaus schwer gefallen. Während seiner Recherche habe er immer noch Neues kennengelernt, wie das Milchmu(h)seum im Willinger Upland.

Außergewöhnliche Persönlichkeiten

Im Kapitel über außergewöhnliche Persönlichkeiten liest man Namen wie August Macke, Heinrich Lübke und Friedrich Wilhelm Grimme. Besonders beeindruckt hat Nierhoff aber die Frauenrechtlerin Mathile Franziska Anneke aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis: „Die hat richtig gekämpft.“

Der 70-Jährige schreibt seit 2010 regelmäßig Bücher für den Sutton Verlag. Unter seinen bisherigen Veröffentlichungen sind Bild- und Sagenbände, Kriminal- und Weihnachtsgeschichten aus dem Sauerland. Das nächste Buch sei schon in Planung. „Da sind noch viele Blumen am Wegesrand“, so der Autor. Schreiben sei sein Hobby und es mache ihm einfach „riesig viel Spaß“.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben