Fachwerkschäden

Borgs Scheune in Züschen braucht Sanierung

Deutlich zu sehen sind die Lehmputzschäden am Fachwerk der Borgs Scheune. Diese Arbeiten müssen fachgerecht durchgeführt werden

Deutlich zu sehen sind die Lehmputzschäden am Fachwerk der Borgs Scheune. Diese Arbeiten müssen fachgerecht durchgeführt werden

Foto: Förderverein

Züschen.   Mit einer Crowdfunding-Aktion sollen 1000 Euro für die Sanierung des Lehmputzes gesammelt werden. Der Förderverein sucht dafür Unterstützer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Was einer alleine nicht schafft, das vermögen viele – diese Idee ist die Basis für das Wirken der Volksbanken Raiffeisenbanken und ihrer Partner. Dieses Konzept hat die Vorstandsmitglieder des Fördervereins für Kultur-, Denkmalpflege und Naturschutz in der Gemeinde Züschen motiviert das Angebot des Crowdfundings zu nutzen um damit die Fachwerksanierung der Borgs Scheune finanzieren zu können. Heike Lingenauber, Züscherin und Mitarbeiterin der Volksbank Bigge-Lenne, gab den Anstoß für die Teilnahme.

Vor etwa 25 Jahren war sie ein abbruchreifes Fachwerkhaus inmitten des historischen Ortskerns, heute ist sie kultureller Mittelpunkt des Dorfes: die Borgs Scheune in Züschen.

Der 200 Jahre alte Fachwerkspeicher hat sich zur Kulturscheune mit Museum, Konzertraum und Versammlungsort der Dorfgemeinschaft gewandelt – alles unter einem Dach. Zu verdanken ist dies unter anderem den 14 Vereinen. Anfang der 1990er Jahre beschlossen sie, das Gemäuer unterhalb der Dorfkirche nicht weiter verfallen zu lassen, gründeten einen Trägerverein und renovierten die Scheune mit alten Handwerkstechniken.

Viel Arbeit in Eigenleistung

Das Ergebnis war 1993, pünktlich zur 750-Jahrfeier des Ortes, zu bestaunen. Seither ist die authentisch wiederhergestellte Borgs Scheune nicht nur ein beeindruckendes Denkmal, sondern auch ein beliebter Veranstaltungsort.

Die Lehmputzfassade bröckelt, nicht aber das Engagement für den Erhalt des Kulturdenkmals Borgs Scheune. Mit großer Leidenschaft bemüht sich der Förderverein, das Züscher Baudenkmal zu erhalten. Kleinere Renovierungs- und Reparaturarbeiten werden regelmäßig in Eigenleistung erbracht. Witterungsschäden am lehmverputzten Fach- und Ständerwerk sind inzwischen jedoch unübersehbar und müssen denkmalgerecht saniert und renoviert werden. Beschädigte Putzschichten müssen fachgerecht abgetragen und neu aufgezogen werden. Eine Eichenschwelle muss ausgetauscht werden.

Mit der Renovierung des Gebäudes wird nicht nur der materielle Erhalt des Fachwerkgebäudes gesichert, sondern auch die von vielen Bürgern und Gästen geschätzte, wertvolle Ergänzung des kulturellen Angebots in Züschen für die Zukunft erhalten, schreibt der Förderverein.

Registrierung online

Borgs Scheune ist ein über die Dorfgrenzen hinweg ortsprägendes Gebäude, ein Ort der Begegnung mit Geschichte und Gegenwart. „Daher ist der Erhalt eine Herzensanliegen des Fördervereins“, schreibt dieser. Der Vorstand hofft, dass es auch ein Herzensanliegen vieler ist und sie das Crowdfunding-Projekt mit ihrer Stimme und einem finanziellen Beitrag unterstützen.

Das Crowdfunding ist in diesem Fall eine digitale Spendenplattform der Volksbanken Raiffeisenbanken und ihrer Partner. Wer das Projekt der Fachwerksanierung der Borgs Scheune unterstützen möchte, registriert sich auf der Homepage https://voba-bigge-lenne.viele-schaffen-mehr.de/borgs-scheune

Bei einer erfolgreichen Projektrealisierung dürfen sich die Spender laut Förderverein auf eine Einladung zu einem Umtrunk und eine namentliche Nennung in einem Foto- und Spenderbuch freuen.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben