Großbrand

Brand in Marsberg: Kripo glaubt an fahrlässige Brandstiftung

Die Halle in Marsberg brannte komplett nieder.

Die Halle in Marsberg brannte komplett nieder.

Foto: Annette Dülme

Marsberg  Eine Lagerhalle im Industriegebiet Westheim in Marsberg ist am Montag niedergebrannt. Brandermittler haben die wahrscheinliche Ursache ermittelt.

. Fahrlässige Brandstiftung war mit hoher Wahrscheinlichkeit die Ursache für den Großbrand, der am Montagvormittag eine Lagerhalle in Westheim zerstört hat. Das bestätigte die Polizei auf Anfrage der Westfalenpost. Es sei für die Brandermittler nachvollziehbar, wie es zu dem verehrenden Feuer kommen konnte.

Abfackeln von Unkraut im Umfeld der Lagerhalle

„Das Feuer wurde wahrscheinlich verursacht durch das Abfackeln von Unkraut im Umfeld der Lagerhalle“, sagte Polizeisprecher Holger Glaremin der WP. Dabei sei vermutlich durch eine Unaufmerksamkeit unbeabsichtigt die Lagerhalle in Brand gesteckt worden.

„Die Ermittlungen sind aber noch nicht komplett abgeschlossen“, so Glaremin. Ein technischer Defekt in der Halle sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht vollkommen auszuschließen.

50 Feuerwehrleute stundenlang beschäftigt

Das Feuer hatte rund 50 Feuerwehrleute stundenlang beschäftigt. In der 500 Quadratmeter großen Halle waren Materialien aus Papier und Pappe gelagert. Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden, ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Lagerstätten und Gebäude konnte durch die Feuerwehr verhindert werden.

Für die Bevölkerung bestand ebenfalls zu keinem Zeitpunkt Gefahr, vorsorglich wurden die Westheimer Bürger wegen der starken Rauchentwicklung jedoch aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben